Stand: 11.08.2020 06:16 Uhr

Corona: Parchimer Martinimarkt fällt aus

Der für Anfang November geplante Martinimarkt in Parchim findet wegen der Corona-Pandemie nicht statt. Das haben die Parchimer Stadtvertreter am Montagabend auf einer Sondersitzung beschlossen. In den vergangenen Jahren haben jeweils rund 70.000 Menschen das Volksfest besucht.

Weitere Informationen
Eine Person sitzt in einer S-Bahn mit einer Maske auf, bei ihrem Spiegelbild fehlt die Maske. © picture alliance/imageBROKER Foto: Michael Weber

Corona-News-Ticker: Lambrecht stellt Maskenpflicht infrage

Die Justizministerin forderte die Bundesländer in einem Zeitungsinterview auf, die Verhältnismäßigkeit zu prüfen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Verwaltung: Gesundheit an erster Stelle

Lange wurde diskutiert, einige Stadtvertreter wollten das Thema sogar vertagen, doch dann fiel die Entscheidung: Den traditionellen Martinimarkt wird es in diesem Jahr nicht geben. Damit folgten die Stadtvertreter dem Antrag der Verwaltung. Diese hatte sich aufgrund der Corona-Pandemie gegen das Volksfest ausgesprochen. Die Gesundheit aller würde an erster Stelle stehen, man könne einen reibungslosen Ablauf des Festes nicht garantieren, hieß es im Antrag.

Mögliche Alternativen sollen geprüft werden

Doch eine Aufgabe haben die Stadtvertreter dem Bürgermeister noch mit auf den Weg gegeben: Gemeinsam mit Schaustellern und dem Landkreis soll er mögliche Alternativen zum Martinimarkt prüfen. Ob der Parchimer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr stattfindet ist noch unklar. Aufgrund der gegenwärtig wieder steigenden Infektionszahlen sei es schwierig, eine Tendenz abzugeben, so ein Sprecher. Auch in Schwerin und Wismar ist zu den jeweiligen Weihnachtsmärkten noch keine Entscheidung gefallen.

Rostock plant Weihnachtsmarkt mit Hygienekonzept

Der Rostocker Weihnachtsmarkt soll trotz Corona auch in diesem Jahr öffnen. Zur Zeit werde an einem Sicherheits- und Hygienekonzept gearbeitet, hieß es in der Stadtverwaltung. Demnach sollen Stände und Buden weiter auseinandergestellt werden. Gegebenenfalls wird das Gelände vergrößert. Zudem gibt es Pläne bestimmte Zonen zu beschränken und nur eine gewisse Besucherzahl hineinzulassen.

Archiv
Die Wismarer Werft von außen, davor stehen Menschen in einer Schlange.  Foto: Christoph Woest

Großer Andrang bei Impfaktion bei MV-Werften in Wismar

Lange Schlange vor dem Gelände der MV-Werften in Wismar: Bei einer Impfaktion werden 1.900 Dosen des Impfstoffs von Johnson & Johnson verimpft. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 12. Juni 2021

Corona in MV: Zehn Neuinfektionen, kein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert sinkt auf 4,9. In sieben Regionen des Landes liegt die Inzidenz weiter unter 10. mehr

Zwei symbolische Darstellungen des Coronavirus in unterschiedlichen Farben. © imago images/Alexander Limbach Foto: Alexander Limbach

Landesregierung fürchtet 4. Corona-Welle im Herbst

Beim Gesundheitsministerium wird für mögliche Herausforderungen ein Stab mit Vertretern aller Ministerien eingerichtet. mehr

Kinder sitzen in der Schule.

Ministerium lässt Corona-Zertifikate an Schüler verteilen

Ende nächster Woche zu Ferienbeginn gibt es Zeugnisse - das ist nichts Neues. Neu ist, dass in Pandemie-Zeiten noch ein Extra-Lob für aller Schülerinnen und Schüler verteilt wird. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 11.08.2020 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Zug fährt in Stralsunder Hauptbahnhof ein © imago images Foto: Jens Köhler

Schneller durch MV: Neue Bahnlinie RE 7 startet

Die neue Bahnlinie zwischen Greifswald und Stralsund soll für eine bessere Anbindung an den Fernverkehr sorgen. mehr