Stand: 13.06.2020 10:51 Uhr

Corona: Mehr Gäste bei besonderen Familienfesten erlaubt

Ein Brautpaar geht nach ihrer Trauung am Strand entlang. © dpa-Bildfunk Foto: Matthias Balk
Die Braut darf auch von den Hochzeitsgästen umarmt werden. Das erlaubt die Corona-Verordnung. (Symbolbild)

In Mecklenburg-Vorpommern sind künftig besondere unaufschiebbare Familienfeiern mit bis zu 75 Gästen in Innenräumen möglich. Das teilte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) nach einer Kabinettssitzung am Freitag mit. Sie zählte dazu Hochzeiten, Konfirmationen, Jugendweihen und Bestattungen. Für "normale" Familienfeiern in Innenräumen wurde die zulässige Gästezahl von 30 auf 50 erhöht.

Touristen aus Europa dürfen wieder kommen

Die Regeln sind Teil der aktuellen Corona-Verordnung, die am Freitag vom Landeskabinett ausgearbeitet wurde. Sie soll vom 15. Juni an bis zum 10. Juli gelten. Demnach dürfen von Montag an auch Touristen aus dem europäischen Ausland wieder in Mecklenburg-Vorpommern Urlaub machen, soweit sie hier übernachten und nicht erkrankt sind. Außerdem dürfen sie nicht aus einem besonderen Risikogebiet kommen. Tagestouristen müssen nach wie vor draußen bleiben und müssen mit einem Bußgeld rechnen. Alle weiteren Änderungen der Corona-Ordnung hatte die Landesregierung bereits am vergangenen Dienstag angekündigt.

Ab Montag wieder volle Hotel-Bettenkapazitäten

Von Montag an dürfen Hotels wieder alle Betten belegen. Zuvor waren es nur 60 Prozent. Dabei sollen weitere Lockerungen in Kraft treten. "Es kann touristisch zum Ferienstart wieder hochgefahren werden. Das bedeutet vor allem auch mehr Planungssicherheit für die Unternehmen", sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit, Harry Glawe (CDU), am Freitag. Mecklenburg-Vorpommern ist das erste Bundesland, in dem die Sommerferien ab dem 22. Juni starten.

Konzerte und Theater ab Sonnabend, Bars ab Montag

Konzerthäuser und Theater dürfen bereits von heute an wieder Gäste empfangen. Die Mindestabstände müssten jedoch zwischen den Besuchern eingehalten werden. Bars und Kneipen dürfen von Montag an wieder öffnen. Wie Restaurants und Cafés dürfen diese dann bis Mitternacht ihre Lokalitäten aufmachen.

Weitere Informationen
Leere Strandkörbe stehen am Strand auf der Insel Rügen. © dpa-Zentralbild Foto: Jens Büttner

MV lockert weitere Corona-Maßnahmen

Öffnungen für Bars und Kneipen, sanfter Start für die Theater, mehr Hortbetreuung und keine Bettengrenze mehr: Die Landesregierung in MV hat weitere Corona-Maßnahmen gelockert. mehr

Polizisten kontrollieren am deutsch-dänischen Grenzübergang in Richtung Norden fahrende Fahrzeuge. © Carsten Rehder Foto: Carsten Rehder

Corona-Blog: Sonderregel für SH an dänischer Grenze endet

Schleswig-Holsteiner können ab Sonnabend nur noch mit triftigem Grund oder negativem Test nach Dänemark reisen. News im Corona-Blog. mehr

Weitere Informationen
Zeichnung von mehreren Coronaviren. © panthermedia Foto: lightsource

Landkreis Ludwigslust-Parchim jetzt auch Risikogebiet

Der Inzidenzwert liegt bei 54 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Von Freitag an gelten strengere Regeln. mehr

Ein beleuchteter Baum am Eingang zu einem Weihnachtsmarkt. © NDR Foto: Detlef Meier aus Ducherow

Corona-Lockdown: Diese Veranstaltungen fallen aus in MV

NDR.de gibt einen Überblick über Absagen von Veranstaltungen in MV nach Städten und Veranstaltungsreihen gegliedert. mehr

Eine grüne Schultafel auf der mit Kreide geschrieben steht: "Schule entfällt wegen Corona-Virus, Covid-19, SARS-CoV-2". Davor hogestellte Stühle auf Tischen. © imago images / Michael Weber Foto: Michael Weber

Corona: Vorpommern-Greifswald schließt mehrere Einrichtungen

Zahlreiche Personen hätten sich mit dem Coronavirus infiziert. Unter anderem in Greifswald sind Schulen und Kitas betroffen. mehr

Unterricht in einer Grundschulklasse: Schülerinnen melden sich mit Handzeichen, vor der Tafel steht die Lehrerin. © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Baumgarten

Corona-Krise MV: Verbände fordern Entlastung von Lehrkräften

Viele Pädagogen arbeiteten bereits am Limit, jetzt müssten alle nicht unbedingt notwendigen Aufgaben gestrichen werden. mehr

Ministerpräsidentin Schwesig bei ihrer Regierungserklärung zu den Corona-Beschränkungen am 29. Oktober 2020. © NDR

Schwesig wirbt um Verständnis für harte Corona-Regeln

Die Ministerpräsidentin bezeichnete die neuen Maßnahmen als notwendig. Sonst drohe ein "nationaler Gesundheitsnotstand". mehr

Personen gehen unter gelbgefärbtem Bäumen im Wald © Colourbox

Corona-Regeln: Das müssen Sie wissen

Alles, was Sie rund um die ab dem 2. November geltenden Corona-Einschränkungen wissen müssen. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 12.06.2020 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Zeichnung von mehreren Coronaviren. © panthermedia Foto: lightsource

Landkreis Ludwigslust-Parchim jetzt auch Risikogebiet

Der Inzidenzwert liegt bei 54 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Von Freitag an gelten strengere Regeln. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 132 neue Infektionen, 2.618 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es in Ludwigslust-Parchim. Der Landkreis gilt nun auch als Risikogebiet. mehr

Personen gehen unter gelbgefärbtem Bäumen im Wald © Colourbox

Corona-Regeln: Das müssen Sie wissen

Alles, was Sie rund um die ab dem 2. November geltenden Corona-Einschränkungen wissen müssen. mehr

Ministerpräsidentin Schwesig bei ihrer Regierungserklärung zu den Corona-Beschränkungen am 29. Oktober 2020. © NDR

Schwesig wirbt um Verständnis für harte Corona-Regeln

Die Ministerpräsidentin bezeichnete die neuen Maßnahmen als notwendig. Sonst drohe ein "nationaler Gesundheitsnotstand". mehr