Stand: 28.04.2020 12:39 Uhr

Corona: MV Werften verlängern Fertigungs-Stopp bis Ende Juni

Bauteil der "Global Dream" wird in Werfthalle in Wismar geschleppt. © MV Werften
Bei den MV Werften gilt seit dem 20. März Kurzarbeit. (Archivbild)

Die MV Werften mit Standorten in Wismar, Warnemünde und Stralsund verlängern den seit Mitte März geltenden Fertigungsstopp erneut. Wie die Werftengruppe am Dienstag mitteilte wird die Kurzarbeit bis Ende Juni verlängert. Eigentlich sollte die Arbeit am kommenden Montag wieder aufgenommen werden. Am Morgen bekamen die Mitarbeiter der Werften an allen drei Standorten die Nachricht per E-Mail oder per App auf ihre Smartphones.

Werften können Kurzarbeit nach Bedarf verlängern

Die Werft hat darüber auch die IG Metall und den Betriebsrat informiert. Da die sogenannte Betriebsvereinbarung zum Pandemiefall vorliegt, können die Werften die Kurzarbeit nach Bedarf verlängern. Nach Angaben des Betriebsrates hängt diese zweimonatige Verlängerung mit den Gesprächen zwischen Werft und Wirtschaftsministerium zusammen.

Weitere Informationen
Am Standort Warnemünde der MV Werften wird das 216 Meter lange Mittschiff des ersten Global-Class-Kreuzfahrtschiffes "Global Dream" ausgedockt. © MV Werften Foto: MV Werften

Minister fordert Bundes-Hilfen für Werften

Finanzminister Meyer (SPD) hat geplante Staatshilfen für die MV-Werften in Mecklenburg-Vorpommern an strenge Bedingungen geknüpft. Der Bund müsse sich beteiligen, sagte Meyer. mehr

In der Schiffbauhalle der MVWerften am Standort Stralsund arbeiten Mitarbeiter an der Luxus-Expeditionsyacht "Crystal Endeavor". © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Corona-Krise verschärft Probleme bei MV Werften

Die Coronakrise sorgt bei MV Werften für massive Probleme: Denn der Stillstand der Kreuzfahrtbranche bringt den Gesellschafter, den asiatischen Genting-Konzern, in Geldnot. mehr

Ende der Kurzarbeit von Entscheidung über Hilfen abhängig

Bis Ende Juni solle über die Hilfen für die Werft entschieden werden. Sollte eine Entscheidung eher fallen, könnte die Kurzarbeit auch früher beendet werden, hieß es vom Betriebsrat. Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) hatte dafür bis zu 600 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Die Zulieferer sollen wegen unbezahlter Lieferungen an die MV Werften mit bis zu 50 Millionen Euro unterstützt werden.

3.100 Beschäftigte an drei Standorten

Finanzminister Reinhard Meyer (SPD) hatte die Hilfen jedoch an strenge Bedingungen geknüpft. So müsse es eine gerechte Lastenverteilung zwischen dem Land und dem Bund geben. Bei den MV Werften herrscht seit dem 20. März Kurzarbeit. An allen drei Standorten zusammen arbeiten rund 3.100 Menschen.

 

Weitere Informationen
Im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern treffen sich die Abgeordneten treffen sich zu einer Sitzung und sitzen mit großen Abständen im Saal. © dpa Foto: Jens Büttner

Landtag will Milliarden-Schulden gegen Corona beschließen

Vorgesehen sind mehr als zwei Milliarden Euro neue Schulden, die bis 2045 getilgt sein sollen. mehr

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig mit Maske im Interview © NDR Foto: NDR

Bund-Länder-Gespräche: Drastische Maßnahmen gegen Corona?

Im Gespräch sind auch strenge Kontaktbeschränkungen. Mecklenburg-Vorpommerns Landesregierung hielt sich vorab bedeckt. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 130 neue Infektionen, 2.340 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Ludwigslust-Parchim. Dort ist der Inzidenzwert jetzt auf über 35 gestiegen. mehr

Schweinehälften werden in einem industriellen Fleischbetrieb verarbeitet. © NDR

Corona: Mehrere Ausbrüche im Kreis Ludwigslust-Parchim

Allein 21 der 51 Neuinfektionen im Landkreis sind beim Fleischverarbeiter Danish Crown in Boizenburg registriert worden. mehr

Staatskanzlei von Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin im Sonnenlicht.

Landesregierung MV: Kontakte einschränken, Besuche vermeiden

Zudem wurden nach den Kabinettsberatungen Einzelheiten zum Winterwirtschaftsprogramm genannt. mehr

Das Schloss Dreilützow © Caritas/Schloss Dreilützow

Corona: Hohe Einbußen für Landschulheime und Jugendherbergen

Der Landesverband der Schullandheime meldet 70 Prozent weniger Übernachtungen seit Beginn der Krise. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 28.04.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig mit Maske im Interview © NDR Foto: NDR

Bund-Länder-Gespräche: Drastische Maßnahmen gegen Corona?

Im Gespräch sind auch strenge Kontaktbeschränkungen. Mecklenburg-Vorpommerns Landesregierung hielt sich vorab bedeckt. mehr

Im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern treffen sich die Abgeordneten treffen sich zu einer Sitzung und sitzen mit großen Abständen im Saal. © dpa Foto: Jens Büttner

Landtag will Milliarden-Schulden gegen Corona beschließen

Vorgesehen sind mehr als zwei Milliarden Euro neue Schulden, die bis 2045 getilgt sein sollen. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 130 neue Infektionen, 2.340 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Ludwigslust-Parchim. Dort ist der Inzidenzwert jetzt auf über 35 gestiegen. mehr

Staatskanzlei von Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin im Sonnenlicht.

Landesregierung MV: Kontakte einschränken, Besuche vermeiden

Zudem wurden nach den Kabinettsberatungen Einzelheiten zum Winterwirtschaftsprogramm genannt. mehr