Stand: 13.05.2020 12:39 Uhr

Corona: Kritik am Kita-Öffnungsplan

Ein Junge mit Schulranzen geht durch ein Wohnviertel. © photocase Foto: pip
Nachdem der Plan zur Kita-Öffnung bereits vom Ministerium korrigiert wurde, gibt es weiter Kritik. Unklar ist unter anderem, wie die Öffnung der Horte vonstatten gehen soll.

Der Öffnungsplan für die Kinderbetreuung von Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) stößt bei der Opposition und bei der GEW in Teilen auf Kritik. Die familienpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Landtag, Jacqueline Bernhardt, bezeichnete den Plan am Mittwoch als nicht durchdacht. So stelle sich die Frage, wie Eltern in Vollzeit arbeiten sollen, wenn absehbar sei, dass ihr Kind in der Kita lediglich sechs Stunden betreut werde.

Landesweit einheitliche Regelung gefordert

Die Erziehergewerkschaft GEW forderte eine Lösung für die Horte, zu denen es bislang keine Aussage des Ministeriums gibt. Linke und GEW machen sich zudem Sorgen um die Betreuungsqualität. "Aufgrund der Risikogruppen steht weniger Personal zur Verfügung", sagte die GEW-Landesvorsitzende Annett Lindner. Das Land müsse einen landesweit einheitlichen, auskömmlichen Mindestpersonalschlüssel vorgeben. Außerdem forderte sie systematische Corona-Tests für Erzieher, Kinder und gegebenenfalls auch Eltern unabhängig von Symptomen.

Noch keine Aussagen zu Gesundheitsschutz und Vermeidung von Ansammlungen

Bernhardt bemängelte, es gebe bisher noch keine Aussagen zum Gesundheitsschutz der Kinder und Erzieher. Sie forderte zusätzliches Reinigungspersonal. Zudem müssten die Bringe- und Holzeiten für die Eltern so gestaltet werden, dass es nicht zu größeren Ansammlungen der Eltern komme. Sozialminsterin Drese hatte am Dienstagabend verkündet, dass vom 2. Juni an alle Kinder in den Kitas wieder betreut werden sollen. Wenn die Eltern in Vollzeit arbeiten, sollen sechs Stunden garantiert sein. Für die Hortbetreuung wurden noch keine Aussagen getroffen.

Weitere Informationen
Ein Mädchen mit Schulranzen und Schutzmaske auf dem Schulweg. © panthermedia Foto: Hannes_Eichinger

Kritik an Corona-Lockerungen für Schulen und Kitas in MV

Die Landesregierung erntet für die beschlossenen Lockerungen an Schulen und Kitas im Nordosten viel Kritik. Zudem fordert die GEW systematische Corona-Tests an den Schulen. mehr

In einer leeren Schulklasse steht das Wort "Coronavirus" an der Tafel. (Themenbild) © picture alliance Foto: Zoonar

"Große Schritte" für Schulen und Kitas

Die Schulen und Kitas in Mecklenburg-Vorpommern sollen stufenweise wieder geöffnet werden. Das sieht der Plan der Landesregierung zu den Lockerungen der Corona-Beschränkungen vor. mehr

 

Weitere Informationen
Der Landrat von Vorpommern-Greifswald, Michael Sack, im Gespräch mit NDR Nordmagazin Moderator Thilo Tautz. © NDR Foto: screenshot

Sack reagiert auf Schwesig-Kritik: Pandemie nicht für Wahlkampf nutzen

Ministerpräsidentin Schwesig adressiert schwere Vorwürfe an den Kreis Vorpommern-Greifswald und damit an Landrat Sack. Der entgegnet, mit der Pandemie sollte kein Wahlkampf gemacht werden. mehr

Stühle stehen oben auf Tischen in einem Klassenzimmer. © dpa Bildfunk Foto: Julian Stratenschule

Schulschließungen: Landeselternrat empört

Der Vorsitzende Czerwinski spricht von Verunsicherung in der Elternschaft. Versäumter Lernstoff sei kaum mehr aufzuholen. mehr

Manuela Schwesig © dpa-Zentralbild/dpa Foto: Jens Büttner

Schwesig: Coronavirus ist Staatsfeind Nummer 1

Der Landtag von MV stellt sich hinter den Lockdown-Kurs der Landesregierung. Nur die AfD stimmte dagegen. mehr

Menschenleer sind der lange Strand, die Strandpromenade und die Seebrücke im Ostseebad Ahlbeck (Luftaufnahme mit einer Drohne). © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Einreiseverbot für Vorpommern-Greifswald - Kontrollen angekündigt

Auch der Kreis Vorpommern-Greifswald hat ein Einreiseverbot verfügt. Wochenendausflüge nach Usedom sind damit tabu. Die Polizei will kontrollieren. mehr

Philipp Amthor, CDU-Bundestagsabgeordneter, spricht im Bundestag. © dpa-Bildfunk Foto: Kay Nietfeld

Amthor wirft Schwesig "wahltaktisches Falschspiel" vor

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor hat Ministerpräsidentin Manuela Schwesig für ihr Corona-Management kritisiert. mehr

Menschen warten vor dem Impfzentrum des Landkreises Vorpommern-Greifswald, hier können heute Impfwillige über 70 Jahre ihre Corona-Schutzimpfungen ohne vorherige Terminvergabe erhalten. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Greifswald: Hunderte Meter lange Schlange bei Spontan-Impfaktion

Kreis impft spontan Menschen ohne Termin - 600 Impfwillige kommen, viele werden wieder abgewiesen. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 13.05.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Jubel bei Hansa Rostock © imago images/foto2press Foto: Sven Leifer

Sieg bei Bayern II: Hansa Rostock übernimmt Tabellenführung

Die Mecklenburger setzten sich mit einer großen Portion Glück beim Vorjahresmeister durch - und kommen dem Zweitliga-Aufstieg immer näher. mehr