Stand: 17.04.2020 14:21 Uhr

Corona-Krise: Gewerbemieter in Schwierigkeiten

Rund ein Viertel der gewerblichen Mieter in Mecklenburg-Vorpommern hat wegen der Corona-Beschränkungen Schwierigkeiten, die Miete zu zahlen. Das geht aus einer Umfrage des Verbands Norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) hervor.

Weitere Informationen
Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Mundschutz in einem Raum im Kanzleramt. © dpa bildfunk Foto: Michael Kappeler

Corona-Blog: Teil-Lockdown bis 20. Dezember verlängert

Maximal dürfen sich nur noch fünf Leute aus zwei Haushalten treffen. Über die Feiertage soll gelockert werden. Alle Corona-News im Ticker. mehr

Rund 350 Mieter betroffen

Im Durchschnitt liegt der Ausfall pro Gewerbemieter aktuell bei mehr als 1.000 Euro. Die Unternehmen, die sich an der Umfrage beteiligt haben, vermieten im Land insgesamt rund 1.400 Gewerbeobjekte. Rund 350 Mieter können nicht mehr oder nicht mehr komplett zahlen. Mit knapp der Hälfte der Betroffenen haben die Vermieter bereits vereinbart, die Miete zu stunden oder nur zum Teil zu zahlen.

Wohnungsmieter nutzen offenbar staatliche Hilfen

Deutlich entspannter ist nach Aussagen des Verbandes die Lage bei Wohnungsmietern. Die befragten Unternehmen vermieten rund 130.000 Wohnungen in Mecklenburg- Vorpommern. Von diesen Mietverhältnissen sind rund 400 von Corona-bedingten Schwierigkeiten betroffen - das sind 0,3 Prozent. Der durchschnittliche Mietausfall bträgt rund 330 Euro. Der Hälfte der Betroffenen wird die Miete bereits gestundet. Der Verband sieht dass als Zeichen dafür, das viele betroffene Wohnungsmieter staatliche Leistungen wie Wohngeld beantragen und nicht die Mietstundung nutzen, bei der das Geld später nachgezahlt werden muss.

 

Weitere Informationen
Um einen Stapel Euromünzen und Euroscheine schweben stilisierte Corona-Viren. © Colourbox Foto: Anterovium, Antonio Vale

Corona: "Novemberhilfe" kann sofort beantragt werden

Als Unterstützung während des Teil-Lockdowns zahlt der Bund bis zu 10.000 Euro als Vorschuss aus. mehr

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner/dpa

Schwesig: Kein Spielraum für Lockerungen

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin ist mit strengen Vorgaben in die Beratungen der Bundesländer mit dem Bund gegangen. mehr

Ein Balkendiagramm vor einer Frau mit Schutzmaske. © photocase Foto: c_kastoimages

MV-Bürger bei Corona-Politik kritischer als andere Bundesbürger

46 Prozent der Mecklenburger und Vorpommern finden die aktuellen Corona-Maßnahmen angemessen, für 37 Prozent gehen sie zu weit. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 128 neue Infektionen in MV, zwei weitere Todesfälle

Insgesamt drei Landkreise gelten aktuell als Risikogebiet. Die meisten neuen Infektionen gab es im Landkreis Vorpommern-Greifswald. mehr

Viren schweben durch einen Tunnel aus Zahlen. © Fotolia, panthermedia Foto: Mike Kiev, lamianuovasupermail

Greifswalder Mediziner helfen Corona-Infizierten via App

Die App überwacht die wichtigsten Werte und übermittelt sie. Die Ärzte können so rechtzeitig Alarm schlagen. mehr

Ein Fahrradschloss wird mit einem Bolzenschneider zerstört. © imago

70 Prozent weniger Rad-Diebstähle auf Usedom

Die Urlauberinsel gilt als Radklau-Hochburg. Doch in Corona-Zeiten haben es Fahrraddiebe schwerer. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 17.04.2020 | 01:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Balkendiagramm vor dem Schweriner Schloss. © Fotolia.com Foto: cameraw

Wahlumfrage: Landes-CDU und Schwesig-SPD gleichauf

Wären am kommenden Sonntag in Mecklenburg-Vorpommern Landtagswahlen, kämen CDU und SPD jeweils auf 27 Prozent. mehr

Eine rote Fußgängerampel steht an der Straße vor dem Bundeskanzleramt in Berlin. © dpa Foto: Bernd von Jutrczenka

Corona-Gipfel: Die Beschlüsse von Bund und Ländern

Der Teil-Lockdown gilt nun mindestens bis 20. Dezember, die Kontaktbeschränkungen werden verschärft. Eine Übersicht aller Regeln. mehr

Julian Riedel (l.) vom FC Hansa Rostock im Duell mit Raphael Obermair vom 1. FC Magdeburg © picture alliance/Fotostand

1:1 in Magdeburg - Hansa Rostocks Durststrecke hält an

Der Drittligist ist nun seit vier Partien sieglos und nur noch Tabellenneunter. John Verhoek trifft zum Ausgleich. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 128 neue Infektionen in MV, zwei weitere Todesfälle

Insgesamt drei Landkreise gelten aktuell als Risikogebiet. Die meisten neuen Infektionen gab es im Landkreis Vorpommern-Greifswald. mehr