Eine Seniorin hält einen Telefonhörer an ihr Ohr. © picture alliance/dpa/Britta Pedersen Foto: Britta Pedersen

Corona: Impfhotline wird Montag abgeschaltet

Stand: 29.10.2021 17:38 Uhr

Die zentrale Impfhotline in Mecklenburg-Vorpommern zur Vergabe von Impfterminen gegen Corona wird am kommenden Montag, 1. November, abgeschaltet. Ein Grund ist die stark abnehmende Termin-Nachfrage.

Ein weiterer Grund sei die gute Verfügbarkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus, sagte die Gesundheits-Staatssekretärin Frauke Hilgemann auf Anfrage von NDR 1 Radio MV. Außerdem gebe es landesweit in den Impf-Stützpunkten noch genügend Termine, um sich auch kurzfristig gegen das Coronavirus immunisieren lassen zu können. Eine zentral organisierte Terminvergabe sei deshalb nicht mehr nötig. Auch Haus - und Betriebsärzte impften jetzt ohne lange Wartezeiten. Die Staatskanzlei wies darauf hin, dass Anrufer mit allgemeinen Fragen rund um das Thema Impfen sich aber weiterhin beim Corona-Bürgertelefon unter der Telefonnummer 0385 - 588 11 311 informieren können.

Startprobleme sorgten für Ärger und Diskussionen

Im Callcenter der unter der Nummer 0385 - 202 711 15 erreichbaren Impfhotline arbeiteten in den zehneinhalb Monaten seines Bestehens bis zu 360 Mitarbeiter gleichzeitig. Sie nahmen den Angaben zufolge insgesamt 550.000 Anrufe entgegen genommen. Zu Jahresbeginn waren es bis zu 74.000 Anrufer täglich. Viele der Anrufer waren gerade zu Beginn des Hotline-Services nicht durchgekommen. Das hatte zu Diskussionen und teilweise zu Verärgerung geführt. In Mecklenburg-Vorpommern haben sich bis jetzt rund 65 Prozent der Bevölkerung gegen das Coronavirus impfen lassen.

Weitere Informationen
Ein Schild weist auf die 2G-Regel hin. © picture alliance / CHROMORANGE | Michael Bihlmayer Foto: Michael Bihlmayer

Corona-News-Ticker: 2G-Regel in Hamburg ab heute ausgeweitet

Kinos, Theater, große Sportveranstaltungen oder der Zoo: An vielen Orten haben nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
Die Schulranzen von Schülern einer vierten Klasse einer Grundschule sind während des Unterrichts neben den Tischen der Kinder zu sehen. © picture alliance Foto: picture alliance/dpa | Matthias Balk

In Schulen in MV gelten neue Corona-Regeln

Unter anderem soll Sport nur im Freien stattfinden, im Musikunterricht darf nur einzeln gesungen werden. mehr

Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 28. November 2021. © NDR

Corona in MV: 447 Neuinfektionen, Warnampel bleibt landesweit "rot"

Die landesweite Hospitalisierungs-Inzidenz steigt auf 10,6. Zwei weitere Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. mehr

Der Wismarer Toralf Brecht

Flug geplatzt: Ehepaar aus Wismar in Südafrika gestrandet

Toralf Brecht und seine Frau Dorit Cravaack wollten am Kap ihren Hochzeitstag feiern. Dann trat die Omikron-Variante auf, die Einreise wurde eingeschränkt. Jetzt sitzen sie dort fest. mehr

Ein fast menschenleerer Marktplatz vor dem Schweriner Dom. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Jens Büttner

Corona-Regeln in MV: Was bedeutet die landesweite Warnstufe "Rot"?

Bleibt die risikogewichtete Einstufung des Landes über einen längeren Zeitraum "rot", ändern sich die geltenden Corona-Regeln teils erheblich. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 29.10.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Schulranzen von Schülern einer vierten Klasse einer Grundschule sind während des Unterrichts neben den Tischen der Kinder zu sehen. © picture alliance Foto: picture alliance/dpa | Matthias Balk

In Schulen in MV gelten neue Corona-Regeln

Unter anderem soll Sport nur im Freien stattfinden, im Musikunterricht darf nur einzeln gesungen werden. mehr