VIDEO: Corona: Gesundheitsämter melden Höchststand (13.10.2020) (2 Min)

Corona-Gipfel in Berlin: Schwesig will Ampelsystem erweitern

Stand: 14.10.2020 15:58 Uhr

Angesichts zunehmender Corona-Infektionen will der Bund beim Treffen mit den Regierungschefs der Bundesländer heute in Berlin offenbar eine ergänzende Maskenpflicht vorschlagen.

Das geht aus einem Entwurf hervor, der dem ARD Hauptstadtstudio vorliegt. Demnach würde dort, wo Menschen dicht gedrängt zusammenkommen, eine Maskenpflicht gelten, sobald in einer Region der kritische Infektionswert auf täglich 35 pro 100.000 Einwohner in den sieben zurückliegenden sieben Tagen steigt. Der Bund will offenbar für diese Situationen auch eine Sperrstunde für die Gastronomie vorschlagen und die Zahl der Gäste bei Familienfeiern begrenzen.

Schwesig hält an harter Linie fest

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) will unterdessen in der Corona-Pandemie an der bisherigen Linie des Landes festhalten. "Wir brauchen eine klare, stringente Linie. Die kann in einer Zeit, wo die Zahlen immer mehr in Deutschland steigen, nicht Lockerung sein", sagte Schwesig. Heute treffen sich die Länderchefs mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin, um das weitere Vorgehen zu beraten. Die Zahl der Neuinfektionen steigt sowohl bundesweit als auch im Nordosten seit rund zwei Wochen. Zuletzt mit einem neuen Höchststand bei den Neuinfektionen mit 61 binnen eines Tages. Schwesig sieht diese Lage mit Sorge, es sei ein kritischer Punkt erreicht.

Niederigere Schwelle für Gegenmaßnahmen

Zur Eindämmung will Mecklenburg-Vorpommerns Landeschefin bei dem Treffen in Berlin ein erweitertes Ampelsystem vorschlagen, um frühzeitig auf lokale Entwicklungen reagieren zu können. Es könnten schon bei 30 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche Gegenmaßnahmen eingeleitet werden und nicht erst bei 50 wie bisher. Die Landesregierung sei offen für bundeseinheitliche Regelungen - vor allem für Risikogebiete. Es müsse dringend geklärt werden, wie sich Menschen dann verhalten sollten und was bei Reisen in oder aus diesen Gebieten gelte.

Weitere Informationen
Illustration des neuen Coronavirus © Panther Media Foto: Kiyoshi Takahase Segundo

Corona-Ticker: Bundesweit 11.287 neue Fälle - Rekord

RKI-Präsident Wieler appellierte an die Menschen, sich an die Schutzmaßnahmen zu halten. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Kritik von Opposition und Touristikern

Deutliche Kritik kam von einem Zusammenschluss mehrerer Tourismusverbände im Nordosten. Sie forderten in einem offenen Brief das Beherbergungsverbot aufzuheben. Der Chef des Dehoga im Land, Lars Schwarz, beklagt einen Wettbewerbsnachteil. Die Linken-Opposition im Landtag will die sofortige Abschaffung der Quarantäne für Reisende aus Risikogebieten. Und die AfD-Fraktion hat sich gegen alle Corona-Maßnahmen ausgesprochen.

Corona in MV
Eine Mutter geht mit ihren beiden Kindern spazieren. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Erneute Kehrtwende: Familienbesuche in MV ohne Quarantäne

Die Regelung wurde erneut geändert. Mitglieder der Kernfamilie aus Risikogebieten dürfen ohne Quarantäne nach MV. mehr

Binz: Leere Balkons am geschlossenen Strandhotel Rugard im Seebad an der Ostseeküste. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Corona: Mehr Verantwortung für Hoteliers

Gastgeber sollen künftig Gesundheitserklärungen der Urlauber kontrollieren. mehr

Außenansicht der renovierten Domschule in Güstrow © NDR Foto: Sabine Frömel

Corona: Gymnasium in Güstrow vorerst geschlossen

Zwei Lehrer und drei Schüler wurden positiv getestet. 760 Schüler und Lehrer müssen zum Test. mehr

Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

MV: 89 neue Corona-Infektionen, jetzt 1.887 Fälle insgesamt

Die meisten Neu-Infektionen gibt es in Vorpommern-Rügen. Elf weitere Infizierte werden in Krankenhäusern behandelt. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 14.10.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Blick auf meinen Balkongarten und den Wasserturm in Rostock. Ein Bild von Marlies Neubert aus Rostock. © NDR Foto: Marlies Neubert,Rostock

Rostock: Bürgerschaft entscheidet sich für die BUGA 2025

Die Mehrheit der Stadtvertreter hofft auf einen Schub für die Stadtentwicklung durch die Bundesgartenschau. mehr

Das russische Pipeline-Verlegeschiff "Akademik Cherskiy" wird für den Weiterbau der Ostsee-Pieline "Nord Stream 2" im Fährhafen Sassnitz-Mukran auf Rügen vorbereitet. © picture alliance / Jens Koehler

Nord Stream 2: USA schärfen Sanktionsleitlinien

Der Hafen Mukran soll innerhalb von 30 Tagen die entsprechenden Geschäfte einstellen. mehr

Binz: Leere Balkons am geschlossenen Strandhotel Rugard im Seebad an der Ostseeküste. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Corona: Mehr Verantwortung für Hoteliers

Gastgeber sollen künftig Gesundheitserklärungen der Urlauber kontrollieren. mehr

Bei Zietlitz wird an einem großen Solarpark gebaut. © dpa Foto: Jens Büttner

Stärkster Solarpark in MV entsteht bei Linstow

190.000 Module auf einer Brachfläche bei Linstow sollen genug Energie erzeugen, um 21.000 Haushalte zu versorgen. mehr