Nach kurzem Aufenthalt in Stettin fährt der RE 4 zurück nach Lübeck. © NDR/Video Magic

Corona: Eingeschränkter Zugverkehr nach Polen

Stand: 08.11.2020 13:56 Uhr

In Polen ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen weiter gestiegen. Deshalb schränken die Behörden den Bahnverkehr aus Deutschland ein. Betroffen sind auch Verbindungen nach Mecklenburg-Vorpommern.

Seit Sonntag ist der Zugverkehr zwischen Deutschland und Polen eingeschränkt. Nach Angaben der Deutschen Bahn haben das polnische Behörden aufgrund der Covid-19 Pandemie angeordnet. Betroffen sind auch die Regionalbahnen der Linie 4. Zwischen Löcknitz und Stettin fallen zahlreiche Zügen aus. Zwischen Löcknitz und Grambow (beide Landkreis Vorpommern-Greifswald) fährt ein Großraumtaxi als Ersatz.

Viele Geschäfte und Einrichtungen sind geschlossen

Bereits seit Sonnabend gelten in Polen weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Geschäfte in Einkaufszentren mit Ausnahme von Lebensmittelläden und Apotheken bleiben geschlossen. Ebenso wie Kinos, Theater und Museen. Alle Schulen stellen auf Fernunterricht um. Die Auflagen sollen bis zum 29. November gelten.

Weitere Informationen
Ein Auto fährt über Kopfsteinpflaster vom Grenzübergang Ahlbeck zur polnischen Stadt Swinemünde. © dpa Foto: Stefan Sauer

Corona-Risikogebiet Polen: Ausnahmen für Pendler

Polen ist Corona-Risikogebiet. Berufspendler, Schüler und Studierende sind dennoch von der Quarantäne-Pflicht befreit. mehr

Fast 28.000 neue Infektionen an einem Tag

In Polen hat sich die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus am Sonnabend erstmals der Marke von 28.000 genähert. Innerhalb von 24 Stunden kamen 27.875 neue Fälle hinzu, die meisten davon (4.290) in Schlesien, wie das polnische Gesundheitsministerium mitteilte. Im gleichen Zeitraum starben 349 Menschen in Zusammenhang mit dem Virus. Der bisherige Rekordwert war mit 27.143 Fällen erst am Donnerstag erreicht worden. Seit dem Beginn der Pandemie gab es in Polen 7.636 offizielle Todesfälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Das Land hat rund 38 Millionen Einwohner. Deutschland hat Polen als Risikogebiet eingestuft.

Weitere Informationen
Die menschenleere Strandpromenade in Ahlbeck vor dem Hotel "Das Ahlbeck" © picture alliance/dpa-Zentralbild/ZB Foto: Jens Büttner

Live-Ticker: 66 Corona-Fälle in Reha-Klinik auf Usedom

Die Einrichtung wurde von den Behörden geschlossen, alle Patienten mussten abreisen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Deutsch-polnische Grenze © Tilo Wallrodt Foto: Tilo Wallrodt

Corona: RKI stuft Polen als Risikogebiet ein

Damit gilt von Sonnabend an eine Quarantänepflicht für Einreisende und Rückkehrer. mehr

Das deutsch-polnische Gymnasium in Löcknitz © picture-alliance / ZB

Umfangreiche Corona-Tests am Gymnasium Löcknitz

Ein Lehrer hatte sich zuvor infiziert. 210 Schüler und Lehrer sollen trotz Herbstferien zum Test. mehr

Deutscher und polnischer Grenzpfahl © dpa

Grenzüberschreitender Rettungsdienst mit Polen vereinbart

Damit gibt es jetzt Rechtssicherheit bei Rettungsfahrten über die deutsch-polnische Grenze, zum Beispiel auf Usedom. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 08.11.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 181 neue Infektionen in MV, drei weitere Todesfälle

Vier Landkreise und die Landeshauptstadt gelten als Risikogebiet. Der Landesinzidenzwert steigt leicht auf jetzt 47,1. mehr

Eine Schiffbauhalle der MV Werften in Stralsund. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

MV-Werften: Weiter keine Details zu möglichen Entlassungen

Das Land Mecklenburg-Vorpommern steht weiter hinter der Werftengruppe, die auf Hunderte Millionen Euro an Staatshilfen hofft. mehr

Das Team der Kliniknannys "Tommy Nicht Allein" erhält den Deutschen Engagementpreis. © Kliniknannys "Tommy Nicht Allein"

Rostocker Kliniknannys gewinnen Deutschen Engagementpreis

Die Initiative "Tommy Nicht Allein - die Kliniknannys" erhält den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises. mehr

Archivbild: Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig steht an einem Pult mit Mikrofonen, rechts neben ihr die Flagge des Landes. © NDR Foto: NDR

Corona: Kein längerer Teil-Lockdown in MV?

Der Teil-Lockdown soll erneut verlängert werden. Ob dies auch für Mecklenburg-Vorpommern gelten wird, steht noch nicht fest. mehr