Stand: 31.05.2020 13:22 Uhr

Corona: Daten für Badewasserkarte liegen noch nicht vor

Ein Mann untersucht die Badewasserqualität am Wolgaster Dreilindengrund. © Tilo Wallrodt Foto: Tilo Wallrodt
In Mecklenburg-Vorpommern werden insgesamt etwa 500 Badegewässer geprüft. (Archivbild)

Die Prüfungen der Badewasserqualität in Mecklenburg-Vorpommern verschieben sich wegen der Corona-Krise. Normalerweise liegen die aktuellen Daten jeweils schon zu Beginn der Badesaison im Mai vor, in diesem Jahr wird mit Resultaten zum Ferienstart am 20. Juni gerechnet.

Behörden rechnen mit guter Qualität

Auch wenn die Ergebnisse offiziell noch nicht vorliegen, sei überall mit einer guten Qualität zu rechnen, teilte eine Sprecherin des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LAGuS) in Rostock mit. Im Landkreis Vorpommern-Greifswald beispielsweise kontrollieren die Mitarbeiter 60 Naturbadestellen. Sie ermitteln den pH-Wert, im Bodden und in den Binnenseen untersuchen sie zusätzlich die Sichttiefe des Wassers. Geprüft werden außerdem Färbung und Geruch. Ob sich Bakterien im Gewässer befinden, wird anhand einer Probe untersucht.

Weitere Informationen
Eine Frau im Bikini am Strand © imago stock&people

Badewasser-App

Auf Smartphones können Informationen zu Badegewässern abgerufen werden. Mit wenigen Klicks können Nutzer die Badewasser-Qualität eines naheliegenden Gewässers checken. extern

500 Gewässer werden überprüft

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim wird nicht nur die Wasserqualität getestet - die Mitarbeiter kontrollieren auch, ob die Strände sauber sind und die Abstandsregeln eingehalten werden. Insgesamt werden landesweit etwa 500 Badegewässer geprüft.

Verfahren zur Überprüfung der Qualität

In Mecklenburg-Vorpommern entnehmen die zuständigen Gesundheitsämter in der Zeit vom 1. Mai bis zum 10. September alle vier Wochen Proben. Das Wasser wird dann auf gesundheitliche Parameter wie Escherichia coli und Intestinale Enterokokken untersucht. Die Sichttiefe und der pH-Wert des Wassers spielen ebenso eine Rolle. Sollte bei einer Probe ein Höchstwert überschritten werden, erfolgt umgehend eine Nachprüfung. Das Wirtschaftsministerium hat eine Karte mit allen untersuchten Gewässern und Ergebnissen erstellt. Zu jeder Badestelle gibt es ein Kurzprofil mit zusätzlichen Informationen und Hinweise zu behindertengerechten Badegewässern.

Weitere Informationen
Paar in einteiligen Badeanzügen im flachen Wasser vor einem Badekarren um 1910. © picture alliance / akg-images Foto: akg-images

Als das Baden im Meer zur Mode wurde

1794 eröffnet in Heiligendamm das erste deutsche Seebad. Wenig später entstehen auch an der Nordsee die ersten Badeorte. Schnell wird der Badebetrieb zum gesellschaftlichen Ereignis. mehr

Ein Mann springt in ein Schwimmbecken. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona: Lockerungen für Kinos, Freibäder, Gaststätten

Die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern hat weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen auf den Weg gebracht. Kinos und Freibäder dürfen ab 25. Mai wieder öffnen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 31.05.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Grafik Landkreis Inzidenz © NDR

Vorpommern-Greifswald: Verschärfte Regeln voraussichtlich ab Mittwoch

Vorpommern-Greifswald hat erneut knapp die 200er Inzidenz erreicht. Landrat Sack kündigte verschärfte Maßnahmen an. mehr

Eine Person geht durch die dunkle Innenstadt Hannovers. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Regeln: Wird der Lockdown erneut verschärft?

Dienstag wollen Bund und Länder über verschärfte Corona-Maßnahmen beraten. Im Gespräch: nächtliche Ausgangssperren und FFP2-Maskenpflicht. mehr

Eine Krankenpflegerin arbeitet in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation. © picture alliance/dpa Foto: Marcel Kusch

Corona-Prämie: Viele Krankenpfleger in MV gehen leer aus

Nach Angaben der Gewerkschaft ver.di haben in MV nur Beschäftigte in drei Krankenhäusern eine Corona-Bonus erhalten. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte vom 18. Januar

Corona in MV: 155 Neuinfektionen, zwei weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Vorpommern-Greifswald registriert. mehr