Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 160 neue Infektionen in MV, zwei weitere Todesfälle

Stand: 04.12.2020 16:48 Uhr

In MV haben die Behörden seit Donnerstag 160 neue Corona-Infektionen registriert. Zwei weitere Menschen sind an oder mit dem Corona-Virus gestorben. Insgesamt vier Landkreise und Schwerin gelten als Risikogebiet.

Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen ist in Mecklenburg-Vorpommern von Donnerstag auf Freitag um 160 Fälle gestiegen (Stand: Freitag, 16:12 Uhr). Einen Tag zuvor waren es 181 neue Fälle. Insgesamt wurden dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) seit März im Land 6.608 Infektionen gemeldet. Laut einer Schätzung des Robert-Koch-Instituts (RKI) sind in Mecklenburg-Vorpommern 4.975 (+105) der positiv getesteten Menschen von einer Covid-19-Erkrankung genesen. Die Zahl der Todesfälle im Nordosten ist auf insgesamt 73 gestiegen (+2). Im Vergleich zu anderen Bundesländern hat Mecklenburg-Vorpommern weiter die niedrigsten Fallzahlen.

Inzidenzwert liegt landesweit bei 48,9

Insgesamt vier Kreise und die Landeshauptstadt überschreiten im Nordosten aktuell den kritischen Inzidenzwert von 50 und gelten damit als Risikogebiet. Im Kreis Vorpommern-Greifswald liegt der Wert bei 82,3. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte meldet eine Sieben-Tages-Inzidenz von 78,7, Nordwestmecklenburg 57,8 und Ludwigslust-Parchim 56,7. Für die Landeshauptstadt Schwerin liegt er derzeit bei 62,7. Der Inzidenzwert des Landkreises Vorpommern-Rügen wurde mit 19,1 angegeben. In der Hansestadt Rostock liegt er bei 19,6 und im Landkreis Rostock bei 15,8. Landesweit liegt der Inzidenzwert bei 48,9 Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen Wochenfrist.

Aktuell 120 Menschen mit Covid-19 im Krankenhaus

Nach jüngsten Zahlen des LAGuS und des Gesundheitsministeriums werden landesweit derzeit 120 (-5) Menschen wegen einer Covid-19-Erkrankung in einem Krankenhaus behandelt, 30 (-6) von ihnen liegen auf einer Intensivstation. Laut Intensivregister müssen 17 Covid-19-Patienten beatmet werden. Das Register weist für Mecklenburg-Vorpommern 567 belegte und 137 freie Intensivbetten aus (Stand: Freitag 15:19 Uhr).

Weitere Informationen
Viren schweben durch einen Tunnel aus Zahlen. © Fotolia, panthermedia Foto: Mike Kiev, lamianuovasupermail

Warum gibt es widersprüchliche Corona-Zahlen?

Oft stimmen die veröffentlichten Infektionszahlen auf der RKI-Seite und bei NDR.de nicht überein. Wir erklären, warum. mehr

Die meisten Fälle weiterhin im Kreis Vorpommern-Greifswald

Die meisten Infizierten gab beziehungsweise gibt es nach Angaben des LAGuS im Landkreis Vorpommern-Greifswald mit bislang 1.395 (+33) Fällen. Im Kreis Mecklenburgische Seenplatte sind es insgesamt 1.103 (+43) Fälle. Im Kreis Ludwigslust-Parchim gibt es bislang 931 (+31) Infektionen. Im Landkreis Vorpommern-Rügen wurden 740 (+11) Infektionen gemeldet. Für den Landkreis Nordwestmecklenburg meldet das LAGuS 748 (+19) Fälle. In der Hansestadt Rostock registrierten die Behörden 689 (+10) Menschen, die sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben. Die niedrigsten Zahlen weisen der Landkreis Rostock mit 580 (+2) und die Landeshauptstadt Schwerin mit 422 (+11) Fällen auf.

 

Wen erfasst die Statistik?

In der täglichen Corona-Statistik des LAGuS sind nur Menschen erfasst, die in Mecklenburg-Vorpommern ihren Erstwohnsitz haben. Das LAGuS gibt darüber hinaus regelmäßig Berichte über Infektionen bei Gästen heraus. Das sind all jene Menschen, bei denen eine Infektion in Mecklenburg-Vorpommern festgestellt wurde, die aber keinen Erstwohnsitz im Land haben.

Corona in MV
Ein Mädchen konzentriert sich auf einen Laptop. © photocase Foto: inkje

Offener Brief: Lehrkräfte fordern vorsorglich Schulstart auf Distanz

Wie und wann sollen Schulen im neuen Jahr mit dem Unterricht beginnen? Diese Frage wird in MV gerade heftig diskutiert. mehr

Das erste von zwei watttauglichen Zoll-Einsatzschiffen wird in der Werft Tamsen Maritim in Rostock auf Kiel gelegt. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Rostocker Werft baut watttaugliche Zollboote

Auf der Werft Tamsen Maritim in Rostock ist das erste von zwei watttauglichen Zoll-Einsatzschiffen auf Kiel gelegt worden. Der Auftrag sichert viele Arbeitsplätze. mehr

Ein Mädchen beim Weihnachtssingen auf dem Hamburger Rathausmarkt. © NDR

Weihnachten in Corona-Zeiten: Manches anders, manches gleich

Weihnachtsmärkte sind in Corona-Zeiten passé, doch auch beim Weihnachtsbaumkauf oder den Weihnachtsmärchen kann Stimmung aufkommen. mehr

Archivbild: Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig steht an einem Pult mit Mikrofonen, rechts neben ihr die Flagge des Landes. © NDR Foto: NDR

Corona: Kein längerer Teil-Lockdown in MV?

Der Teil-Lockdown soll erneut verlängert werden. Ob dies auch für Mecklenburg-Vorpommern gelten wird, steht noch nicht fest. mehr

Weitere Informationen
Verschiedene Bilder mit "Corona-Motiven" liegen auf einem Holztisch. © picture alliance/dpa, Colourbox Foto: Brynn Anderson, Julian Stratenschulte, Evgeny Karandaev, Kzenon

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus und verbreitet sich weltweit. Am 27. Februar gibt es den ersten Fall im Norden. Die wichtigsten Ereignisse im Überblick. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 04.12.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Regionalbahn fährt in Hamburg in den Hauptbahnhof ein. Zwei Reisende stehen am Bahnsteig. © dpa picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Azubi-Ticket in MV startet im Februar 2021

Im Februar 2021 startet in MV das sogenannte Azubi-Ticket. Für Berufs- und Fachschüler kostet es einen Euro pro Tag. mehr

Eine Frau bekommt im Kosmetikstudio eine Gesichtsmaske.  Foto: Robert Przybysz

Corona: Kosmetiksalons bleiben vorerst geschlossen

Kosmetiksalons, Massagepraxen und Sonnenstudios bleiben in Mecklenburg-Vorpommern wegen der unverändert hohen Infektionsrate weiterhin geschlossen. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 160 neue Infektionen in MV, zwei weitere Todesfälle

Vier Landkreise und die Landeshauptstadt gelten als Risikogebiet. Der Landesinzidenzwert steigt weiter auf jetzt 48,9. mehr

Rohre für die Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 werden auf dem Gelände des Hafens Mukran bei Sassnitz gelagert. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Ostsee-Pipeline: Wird jetzt weitergebaut?

Trotz weiterer US-Sanktionsdrohungen könnten dieses Wochenende die Arbeiten an "Nord Stream 2" wiederaufgenommen werden. mehr