Caterpillar will Standort Rostock schließen

Stand: 29.09.2021 08:00 Uhr

Die Proteste der Belegschaft waren vergebens: Nach Informationen von NDR 1 Radio MV wird das US-Unternehmen Caterpillar seinen Standort in Rostock schließen. Das betrifft etwa 130 Beschäftigte.

Wann der Betrieb dicht gemacht wird, ist noch nicht klar. Es heißt, dass Ende kommenden Jahres Schluss in Rostock ist. Der Standort Kiel soll hingegen erhalten werden. Die 130 betroffenen Mitarbeiter sollen sozial abgefedert werden, so das Unternehmen.

Corona und alternative Energien seien Grund für die Schließung

Der Grund für die Schließungen: Caterpillar hatte zuletzt auf den Bau von Motoren für Schiffe gesetzt. Der Schiffbau verlangt aber künftig alternative Kraftstoffe wie Wasserstoff oder LNG. Ein weiteres Problem war und ist die Corona-Pandemie: Die Kreuzschifffahrt ist nahezu zusammengebrochen, viele geplante Schiffsneubauten sind storniert worden.

 

Weitere Informationen
Beschäftigte bei einer Betriebsversammlung des Schiffsmotoren-Herstellers Caterpillar in Rostock. © Silvio Kaczmarek Foto: Silvio Kaczmarek

Caterpillar in Rostock: Belegschaft sondiert Protestaktionen

Im Rostocker Ostseestadion hat die Belegschaft des US-Unternehmens Caterpillar ihre Protestaktionen gegen eine mögliche Schließung des Standortes begonnen. mehr

Der Schiffsmotoren-Hersteller Caterpillar in Rostock-Warnemünde. © picture-alliance Foto: Jens Büttner

IG Metall: Zukunft des Caterpillar-Standortes Rostock ungewiss

Caterpillar will an deutschen Standorten keine Motoren mehr bauen. 130 Mitarbeiter in Warnemünde bangen um ihren Job. mehr

Firmengelände des Unternehmens Caterpillar. © NDR Foto: Christian Wolf

Aus für Caterpillar in Kiel: Politik völlig überrascht

Von 2022 an sollen keine Motoren mehr an dem Standort produziert werden. Politiker sprechen von einem herben Schlag. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 29.09.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Mitarbeiterin des Bürgerservises telefoniert.

Nach Computerangriff: Schweriner Bürgerbüro arbeitet offline

Schwerin bietet etliche Dienstleistungen offline an. Im Kreis Ludwigslust-Parchim bleiben die Bürgerbüros geschlossen. mehr