Stand: 17.02.2020 18:58 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Caffier verleiht Brandschutz-Ehrenzeichen

Bild vergrößern
Träger des Brandschutz-Ehrenabzeichens haben sich über viele Jahre überdurchschnittlich im Brandschutz engagiert.

Landesinnenminister Lorenz Caffier (CDU) hat acht Feuerwehrangehörige und eine Mitarbeiterin des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt mit dem Brandschutz-Ehrenzeichen der Sonderstufe ausgezeichnet. Es handelt sich dabei um die höchste staatliche Auszeichnung im Brandschutz des Landes Mecklenburg-Vorpommern. "Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann zu sein bedeutet, viel Zeit, Kraft und Enthusiasmus in ein mit hohen persönlichen Gefahren verbundenes Ehrenamt zu stecken. In ein Ehrenamt, dessen gefährlichste Momente einen zur unpassendsten Zeit erwarten können", sagte Caffier in seiner Laudatio. Er betonte, dass gerade dieser persönliche Einsatz für die öffentliche Sicherheit in unserem Land unerlässlich sei: "Unsere Feuerwehrmänner und -frauen gehören deswegen einfach besonders wertgeschätzt."

Minister würdigt überdurchschnittliches Engagement

Bild vergrößern
Innenminister Caffier hat acht Feuerwehrmänner und eine Mitarbeiterin des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt ausgezeichnet.

Der Minister würdigte das langjährige, weit überdurchschnittliche Engagement in verschiedenen Facetten für den Brandschutz im Land. Sei es nun als Einsatzleiter oder Wehrführer, im vorbeugenden Brandschutz bei der Planung neuer Gebäude, im Engagement für die Jugendfeuerwehren, in der Ausbildung, bei der automatisierten Waldbrandfrüherkennung oder für den Erhalt von lokalen Feuerwehren. "Sie alle sind Vorbilder", sagte Caffier. "Sie zeigen, dass Verantwortung, Hilfsbereitschaft und Bürgersinn in unserer Gesellschaft nach wie vor hohe Werte darstellen und aktiv gelebt werden."

Auch eine Bürgerin wurde ausgezeichnet

Bei den Ausgezeichneten handelt es sich um acht Mitarbeiter der Feuerwehr in den Kreisen Nordwestmecklenburg, Vorpommern-Greifswald, Vorpommern-Rügen und Ludwigslust-Parchim. Als einziges Nicht-Feuerwehrmitglied wurde Sigrid Rach geehrt. Sie arbeitet im Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt und hat sich laut Innenminister Caffier vor allem um die Zusammenarbeit zwischen Ministerium und Feuerwehren sehr verdient gemacht. Unter Rach sei unter anderem die automatische Waldbrandfrüherkennung eingeführt, modernisiert, digitalisiert, und automatisiert worden. Sie habe dazu beigetragen, dass die Wälder in Mecklenburg-Vorpommern sicherer würden und sich die Bedingungen für die Feuerwehr und Brandbekämpfung stetig verbessert hätten.

Weitere Informationen

Tag des Notrufs: Twitter-Aktion der Feuerwehren

11.02.2020 08:30 Uhr

Zum Tag des Notrufs 112 beteiligen sich die Feuerwehren in Schwerin und Greifswald an einer Twitter-Aktion. Ab 8 Uhr berichten sie dort über ihre Einsätze. mehr

Berufsfeuerwehren in MV planen Erstausbildung

11.02.2020 20:10 Uhr

Nach Plänen der Berufsfeuerwehren in Mecklenburg-Vorpommern sollen künftig schon 16-Jährige eine Ausbildung absolvieren dürfen. Damit reagieren die Wehren auf die massiven Nachwuchsprobleme. mehr

Plauerhagen: Bootsbauhalle bei Brand schwer beschädigt

30.01.2020 13:00 Uhr

Ein Feuer in einer Bootsbauhalle hat am Morgen die Einwohner von Plauerhagen aufgeschreckt. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf weitere Hallen verhindern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | 17.02.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern