Bürgermeisterwahlen: Zwei Entscheidungen, eine Stichwahl

Stand: 26.04.2021 06:43 Uhr

In drei Städten an der Mecklenburgischen Seenplatte haben die Einwohner neue Bürgermeister gewählt. Während es in Altentreptow und Demmin Entscheidungen gab, steht in Friedland eine Stichwahl an.

In Altentreptow und Demmin sind am Sonntag neue Bürgermeister ins Amt gewählt worden. Bei der Wahl zum Stadtoberhaupt in Friedland gab es gestern dagegen keine Entscheidung - dort kommt es am 9. Mai zu einer Stichwahl. Frank Nieswandt (Linke) und Matthias Noack (Frei Wählergemeinschaft Friedlands) bekamen mit 38,4 und 35 Prozent die meisten Stimmen gegen vier weitere Kandidaten. Der Sieger wird für neun Jahre gewählt und löst Wilfried Block (parteilos) ab. Block ist derzeit der mit 29 Jahren Dienstzeit auch dienstälteste hauptamtliche Bürgermeister im Nordosten. 

Witkowski gewinnt in Demmin, Ellgoth in Altentreptow

Deutlicher fielen die Entscheidungen bei den Bürgermeisterwahlen in Altentreptow und Demmin aus. So wird Thomas Witkowski (CDU) neuer Verwaltungschef in Demmin. Er kam auf 52,6 Prozent der Stimmen und ließ zwei Konkurrenten hinter sich. In Altentreptow konnte Ordnungsamtsleiterin Claudia Ellgoth (parteilos) mit 53,2 Prozent der Stimmen die Wahl gegen drei Männer für sich entscheiden. Die 48-jährige Ellgoth löst Vorgänger Volker Bartl (parteilos) ab, der wie sein Amtskollege in Demmin aus Altersgründen nicht mehr kandidiert hatte.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 26.04.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Menschenleer ist die Strandpromenade mit der Seebrücke im Ostseebad Zinnowitz auf der Insel Usedom (Luftaufnahme mit einer Drohne). © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Corona-Öffnung: Verpasst Urlaubsland MV den Anschluss?

Immer mehr Bundesländer wollen bald Hotels und Restaurants öffnen. Der Druck auf die Landesregierung in MV wächst. mehr