Frank Kracht (parteilos, Kandidat der Linken) Bürgermeister von Sassnitz steht im Jahr 2020 im Stadtgebiet von Sassnitz vor einem Wahlplakat mit dem Schriftzug "Wir stehen zu Nord Stream 2". © picture alliance/dpa | Stefan Sauer Foto: picture alliance/dpa | Stefan Sauer

Bürgermeister auf Rügen fordern: Macht Nord Stream 2 auf!

Stand: 27.07.2022 17:25 Uhr

Deutschland will sich wegen des russischen Angriffs auf die Ukraine unabhängig machen von Gas aus Russland - auch um den russischen Krieg nicht weiter zu finanzieren. Sieben Bürgermeister auf der Urlaubsinsel Rügen fordern nach NDR Informationen von der Bundes- und Landespolitik dagegen ein Umsteuern in der Energiepolitik und ein Zugehen auf Russland.

von Stefan Ludmann, NDR 1 Radio MV

Die Kommunalpolitiker haben ein sogenanntes Positionspapier geschrieben, das auch an Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Die Grünen) und Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) gegangen ist. Vor dem Hintergrund der Gaskrise fordern die Verwaltungschefs das Festhalten an russischem Gas. Der eingeschlagene Weg sei nicht der richtige, schreiben sie an die Bundes- und Landesregierung. Unterzeichnet haben das Papier unter anderem die Bürgermeisterin von Bergen, Anja Ratzke (parteilos), der Sassnitzer Stadtchef Frank Kracht (parteilos, Kandidat der Linken) und der Binzer Bürgermeister Karsten Schneider (parteilos).

Weitere Informationen
Podcast Akte Nord Stream 2 - Eine Pipeline unter Wasser © iStock Foto: golero

NDR MV Podcast: "Akte Nord Stream 2 - Gas, Geld, Geheimnisse"

Wie viel Einfluss übte Russland auf die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern aus? Der Podcast öffnet die Akte Nord Stream 2. mehr

Bürgermeister: Nord Stream 1 und 2 nötig

Sich vom Gas aus Russland zu trennen, bedeute eine Explosion der Lebenshaltungskosten. Das führe zu sozialem Ungleichgewicht und Unfrieden, der unkontrolliert wachsen könnte, warnen die Kommunalpolitiker. Die Bürgermeister setzen weiter auf Gas durch die Pipeline Nord Stream 1. Auch die nicht zugelassene Gasröhre Nord Stream 2 halten sie als eine "zusätzliche Gasversorgung" für nötig. Beides sei wichtig für eine Energiesicherheit "auf Dauer".

Forderung: Russisches Gas und mehr Diplomatie

Die Bürgermeister sprechen sich gleichzeitig gegen den Windkraft-Ausbau mit verringerten Abständen zu Wohngebäuden als Alternative aus - der sei gesundheitsgefährdend. Spar-Appelle der Bundespolitik weisen die Briefeschreiber zurück - "nicht zu verstehen" seien beispielsweise Einschränkungen bei der Warmwasserversorgung. Mitunterzeichner Kracht sagte im Interview mit NDR MV Live: "Wir möchten als Bürgermeister dieser Insel, dass wir keine weiteren Einschränkungen hinnehmen müssen." Die Rügener Kommunalpolitiker wollen "ein generelles Umdenken bei der Lösung der aktuell anstehenden Probleme in den Beziehungen mit Russland". Es müsse ein diplomatischer Weg eingeschlagen werden. Wie dieser angesichts des russischen Krieges aussehen soll, lassen die Verfasser offen. In ihrem Brief vermeiden sie eine Verurteilung Russlands als Aggressor.

Weitere Informationen
Nord Stream 2-Verkehrschild mit Logo vor blauem Himmel © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Udo Herrmann

Doch Nord Stream 2? Viel Gegenwind für Rügener Forderung

Die Forderung Rügener Bürgermeister nach mehr Gas aus Russland schlägt bundesweit Wellen. Die Reaktionen fallen eindeutig aus. mehr

Staatskanzlei: Stehen hinter Beschluss der Bundesregierung

Reserviert reagierte die Staatskanzlei von Ministerpräsidentin Schwesig. Man habe den Brief von der Insel Rügen "zur Kenntnis genommen", erklärte ein Regierungssprecher. Die Frage nach Inbetriebnahme von Nord Stream 2 stelle sich allerdings nicht. Die Bundesregierung habe Ende Februar die Zertifizierung und damit die gesamte Pipeline Nord Stream 2 gestoppt. Die Landesregierung stehe hinter dieser Entscheidung. "Wir alle wünschen uns, dass es Frieden gibt. Aber der brutale Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine dauert leider weiter an", so der Sprecher.

Habeck: "Putin hat das Gas, aber wir haben die Kraft"

Bundeswirtschaftsminister Habeck hatte die Bürger Anfang der Woche auf weiter sinkende Gasmengen aus Russland eingestellt. Russlands Präsident Wladimir Putin treibe ein "perfides Spiel". Er versuche, die große Unterstützung für die Ukraine zu schwächen und einen Keil in die deutsche Gesellschaft zu treiben. Dafür schüre er Unsicherheit und treibe die Preise. Technische Gründe für die Lieferkürzungen durch die Pipeline Nord Stream 1 gebe es nicht. Habeck appellierte an die Menschen, zusammenzustehen: "Putin hat das Gas, aber wir haben die Kraft". Der Staatskonzern Gazprom hatte die Gasmenge am Mittwochmorgen nach Angaben der Bundesnetzagentur auf 20 Prozent der maximalen Kapazität reduziert.

Die Energieexpertin Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung sagte bei NDR MV Live, auf Nord Stream 2 zu setzen sei "absurd". Wenn Russland Gas liefern wolle, reiche die Pipeline Nord Stream 1 vollkommen aus.

Weitere Informationen
Blick auf Rohrsysteme und Absperrvorrichtungen in der Gasempfangsstation der Ostseepipeline Nord Stream 1 in Lubmin bei Greifswald. © picture alliance/dpa | Stefan Sauer

Gazprom halbiert Gasmenge über Pipeline Nord Stream 1

Der russische Energiekonzern Gazprom liefert seit dem Vormittag nur noch halb so viel Gas durch die Ostseepieline wie in den vergangenen Tagen. mehr

Gasspeicherfüllstände in und Pipeline-Flüsse nach Deutschland © NDR

Gasspeicher in Deutschland: So hoch ist der Füllstand

Der Krieg hat den Gasfluss ins Stocken gebracht. Aktuelle Daten zeigen, woher das Gas kommt und wie voll die Gasspeicher sind. mehr

Andreas Jung (CDU) spricht in einer Plenarsitzung im Deutschen Bundestag. © dpa Foto: Bernd von Jutrczenka
8 Min

Jung: Wir brauchen einen Energiespargipfel

Die EU-Länder sollen den Gasverbrauch freiwillig reduzieren. Bund, Länder und Kommunen sollten einen Energiespar-Pakt schließen, sagt Andreas Jung (CDU) vom Ausschuss für Klima und Energie. 8 Min

Lubmin: Rohrsysteme und Absperrvorrichtungen in der Gasempfangsstation der Ostseepipeline Nord Stream 1 und der Übernahmestation der Ferngasleitung OPAL (Ostsee-Pipeline-Anbindungsleitung). © Stefan Sauer/dpa Foto: Stefan Sauer

Gaskrise: MV berät gemeinsam mit Bundesnetzagentur-Chef Müller

Wie weiter in der Gaskrise? Die Landesregierung erhofft sich Antworten vom Chef der Bundesnetzagentur, Klaus Müller. mehr

Rohrsysteme und Absperrvorrichtungen in der Gasempfangsstation der Ostseepipeline Nord Stream 1 und der Übernahmestation der Ferngasleitung OPAL (Ostsee-Pipeline-Anbindungsleitung) © Jens Büttner/dpa Foto: Jens Büttner

Energieexperte zu Nord Stream 1: Gas wird strömen, aber weniger

Der Energieexperte Heiko Lohmann halt die Begründung der russischen Gasdrosselungen für eine "geschickte Strategie", um Unsicherheit zu verbreiten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 27.07.2022 | 14:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Energiewende

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rostock: Der bisherige Co-Vorsitzende Ole Krüger und die 24-jährige Katharina Horn werden auf der Landesdelegiertenkonferenz der Grünen in Mecklenburg-Vorpommern als neue Doppelspitze gewählt. © Jens Büttner/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Jens Büttner/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Grüne: Horn und Krüger bilden neue Parteispitze in MV

Die 24-jährige Katharina Horn folgt auf Weike Bandlow, die nicht wieder kandidiert hatte. Krüger wurde als Co-Landeschef auf der Landesdelegiertenkonferenz in Rostock bestätigt. mehr

30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern

Die Sesamstraßenfiguren Ernie und Bert stehen gemeinsam mit Radiomoderator Stefan Kuna mit verschränkten Armen Rücken an Rücken und lachen in die Kamera © NDR/Sesame Workshop Foto: NDR/Sesame Workshop, NDR/Ecki Raff

Jetzt anmelden zum NDR MV Geburtstagsfest am 25. September

Wir laden Sie ein: Feiern Sie den Sonntag mit uns rund ums Landesfunkhaus in Schwerin mit Livebands, Spielen und Action. mehr

NDR MV Highlights

Synchronisation des Knarrens einer Ballongondel in einem Kinderfilm mithilfe der Creek Box. © NDR/ExtraVista Film & TV/Erik Lötsch
29 Min

Steinbeck bei Goldberg: Hier entstehen die Sounds fürs Kino

Peter Burgis ist der Star unter den Geräuschemachern. Der Meister der Töne lebt und arbeitet in einem mecklenburgischen Dorf. 29 Min

NDR Empfang im Landesfunkhaus Schwerin: Chefredakteurin Gordana Patett und Landesfunkhausdirektor Joachim Böskens © NDR Foto: Jens Büttner
166 Min

NDR MV Live: Der NDR Jahresempfang 2022

Rund 250 Gäste aus Politik, Kultur, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben sind gekommen, um beim NDR Jahresempfang "30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern" zu feiern. 166 Min

Moderator Stefan Kuna steht vor Glücksklee und wirft ein Hufeisen. © Ecki Raff; panthermedia Foto: Ecki Raff

Stefan Kuna ist der NDR 1 Radio MV Glücksbringer

Was könnte schöner sein, als Menschen glücklich zu machen? Stefan Kuna geht mit seiner Show auf eine besondere Mission. mehr