Stand: 20.06.2019 10:54 Uhr

Brandursache: Technischer Defekt in Tennishalle

Bild vergrößern
Die Feuerwehr konzentrierte sich auf den Schutz der Nachbargebäude. Die Halle selbst war nicht zu retten.

Nach dem Feuer in der Tennishalle in Klink (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) steht die Brandursache fest. Nach umfangreichen Untersuchungen eines Brandursachenermittlers geht die Polizei von einem technischen Defekt in der elektrischen Einrichtung aus.

Schaden von 750.000 Euro

Die Tennishalle im Sportpark war am frühen Montagmorgen in Brand geraten. Nach knapp zweieinhalb Stunden war es den Freiwilligen Feuerwehren gelungen, das Feuer zu löschen. Die Bowlingbahn im Nachbargebäude konnte gerettet werden. Der Schaden wird auf rund 750.000 Euro geschätzt.

Halle war nicht mehr zu retten

Die Feuerwehren Waren, Malchow, Klink und Jabel waren gegen 4 Uhr alarmiert worden. Schnell brannte das Gebäude in voller Ausdehnung. Die Rauchsäule war mehrere Kilometer weit zu sehen. Das Gebäude sei jedoch nicht mehr zu retten gewesen, so Reimond Kamrath von der Freiwilligen Feuerwehr Waren. Da das Dach der Halle eingestürzt war, mussten die Trümmer mithilfe eines Baggers nach Glutnestern untersucht werden.

Veranstaltungsort für bis zu 1.000 Gäste

Der Sportpark in Klink beherbergte mehrere Tennis- und Badmintonplätze. Auch zahlreiche Events fanden dort statt. Erst am vergangenen Sonnabend wurden dort Jugendweihen gefeiert. Die Halle bot rund 1.000 Gästen Platz zum Feiern.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 20.06.2019 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:48
Nordmagazin
00:31
Nordmagazin