Stand: 24.11.2021 14:42 Uhr

Bisher rund 190 Wolfsrisse bei Nutztieren im Nordosten

In Mecklenburg-Vorpommern werden nach wie vor viele Nutztiere durch Wölfe gerissen. Das geht aus der aktuellen Dokumentation des Landes hervor. Allein in diesem Jahr wurden bislang knapp 190 Tiere verletzt oder getötet. In den meisten Fällen konnte ein Wolf als Verursacher festgestellt werden, teilweise riss ein bestimmter Wolf nachweislich wiederholt Tiere. Die meisten Vorfälle verzeichnet der Landkreis Vorpommern-Greifswald, dicht gefolgt von Ludwigslust-Parchim. | 24.11.2021 14:42

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 24.11.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

In einem Schaufenster in der Fußgängerzone hängt ein Schild mit der Aufschrift "geschlossen" © picture alliance/dpa Foto: Christophe Gateau

NDR MV Live um 15.30 Uhr: Warnstufe "Rot Plus" - Schließungen an der Seenplatte

Weil der Landkreis sieben Tage lang rot eingestuft wurde, gelten dort seit heute nochmals verschärfte Corona-Regeln. Video-Livestream