Ein Mund-Nasen-Schutz hängt in einer Schulklasse. © imago images / Michael Weber

Bis zu den Winterferien keine Schulklausuren mehr

Stand: 09.01.2021 08:46 Uhr

Im verbleibenden Schulhalbjahr müssen die Schüler in Mecklenburg-Vorpommern keine Klausuren mehr schreiben. Die Gesamtbewertungen können über Zusatzleistungen verbessert werden.

Schüler in Mecklenburg-Vorpommern müssen bis zu den Winterferien im Februar keine verpflichtenden Klausuren mehr schreiben. Ein entsprechendes Schreiben hat Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) an alle allgemeinbildenden Schulen im Land verschickt. "Es geht in dieser besonderen Situation darum, Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte zu entlasten, aber doch vergleichbare Standards für die Schülerinnen und Schüler herzustellen", teilte Martin am Freitag mit.

Weitere Informationen
Eine Schutzmaske fliegt über Menschensilhouetten. (Symbolbild) © photocase.de/panthermedia Foto: Christoph Thorman,  Gemini13

Corona-News-Ticker: Hamburger Virologe mahnt zu Kontaktverzicht

Die leichter übertragbare Virus-Mutation aus Großbritannien sei bedenklich, sagte Adam Grundhoff im NDR Fernsehen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Gesamtbewertung kann aus einer Note abgeleitet werden

Die meisten Schüler haben seit rund vier Wochen keinen normalen Präsenzunterricht. Für das laufende Halbjahr genüge im Notfall eine Note zur Gesamtbewertung. Schüler, die noch gar keine Klausur aus nicht selbst verschuldeten Gründen schreiben konnten, sollen anhand anderer Leistungen bewertet werden. Wenn sie ihre Zeugnisnote noch verbessern wollen, können sie dies freiwillig tun - über Dokumentationen oder Exposés zum Beispiel. Dafür müssten sie sich intensiv mit den Lehrern absprechen, so Martin.

Grüne: Schulprüfungen um vier Wochen verschieben

Die Grünen haben sich bereits dafür ausgesprochen, die anstehenden Abschlussprüfungen im April um vier Wochen zu verschieben. Bildungsexperte Christopher Dietrich sagte am Freitag, die Schüler bekämen so mehr Vorbereitungszeit. Da das Schuljahr in anderen Bundesländern erst Ende Juli ende, gebe es durch spätere Prüfungen für Schüler im Nordosten auch keine Nachteile bei Bewerbungen um Ausbildungs- und Studienplätze.

Präsenzunterricht nur für Abschlussklassen

Nach den neuen Corona-Regeln, die vorerst bis Ende Januar gelten, sollen nur die Abschlussklassen vom kommenden Montag an wieder zum Unterricht in die Schule kommen können. Die Pläne, von Mitte Januar an regional wieder Präsenzunterricht für Schüler bis Klasse sechs zu gewährleisten, hat sich das Land verworfen.

Corona in MV
Eine Pflegekraft begleitet die Bewohnerin eines Altenheims mit Rollator beim Gang durch den Flur. © picture alliance/Oliver Berg/dpa Foto: Oliver Berg

Corona: Jede dritte Infektion in MV im Zusammenhang mit Altenheimen

Von den derzeit rund 3.600 Infizierten in Mecklenburg-Vorpommern leben oder arbeiten knapp 1.400 in Altenpflegeheimen. mehr

Eine Mutter klingelt mit zwei Kindern an einer Tür. © picture alliance/dpa Foto: Uwe Zucchi

Corona-Lockdown: Welche Berufe gelten in MV als systemrelevant?

Ab einer 150er Inzidenz dürfen nur bestimmte Berufstätige ihre Kinder in Schule oder Kita bringen. Doch welche sind das? mehr

Zwei Polizisten laufen durch eine Innenstadt. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Tino Plunert

Corona-Verstöße in MV: Polizei beendet Veranstaltungen

Am Wochenende musste die Polizei mehrere Anzeigen aufnehmen. In Neubrandenburg stehen zudem drei Gerichtsverfahren an. mehr

Eine FFP2- und eine OP-Maske liegen nebeneinander. © NDR Foto: Kathrin Weber

Neue Corona-Regeln: Was jetzt in MV gilt

Zu den Verschärfungen zählen eine strengere Maskenpflicht und ein neuer Grenzwert für weitere Maßnahmen. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 09.01.2021 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ostseestadion in Rostock

Verkauf des Ostseestadions - Wer würde profitieren?

Als Kaufsumme sind 15 Millionen Euro im Gespräch. Für Hansa Rostock und Investor Elgeti wäre der Verkauf ein Glücksfall. mehr

Zwei Polizisten laufen durch eine Innenstadt. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Tino Plunert

Corona-Verstöße in MV: Polizei beendet Veranstaltungen

Am Wochenende musste die Polizei mehrere Anzeigen aufnehmen. In Neubrandenburg stehen zudem drei Gerichtsverfahren an. mehr

Auf einem Smartphone-Monitor ist die Position des russischen Verlegeschiffs "Fortuna" vor der Ostseeinsel Bornholm (Dänemark) zu sehen. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Nord Stream: Russisches Verlegeschiff nimmt Arbeit vor Bornholm auf

An der Ostseepipline Nord Stream 2 haben die Arbeiten zur Fertigstellung der Leitung begonnen. mehr

Drei Bildschirme verschiedene Meme-Accounts aus Mecklenburg-Vorpommern. © NDR Foto: NDR

Mit Memes einen satirischen Blick auf MV werfen

Im Internet etablieren sich immer mehr Seiten, die einen - meist nicht ganz ernst gemeinten - Blick auf das Geschehen in Mecklenburg-Vorpommern werfen. mehr