Bis zu 50 Zentimeter Schnee - wenige Unfälle in MV

Stand: 10.02.2021 18:00 Uhr

Schneeschauer und Dauerfrost haben das Wetter in Mecklenburg-Vorpommern bestimmt. Im Berufsverkehr kam es nur zu wenigen Glätte- und Auffahrunfällen.

Trotz lokal kräftiger Schneeschauer und glatter Straßen ist es in Mecklenburg-Vorpommern nur zu vergleichsweise wenigen Unfällen gekommen. Die Autofahrer zeigten sich nach Einschätzung der Polizei am Mittwoch meist vorbildlich. Vor allem im Berufsverkehr kam es nur zu wenigen Glätte- und Auffahrunfällen, sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Rostock, das für den westlichen Teil des Landes zuständig ist. Aus dem Neubrandenburger Präsidium wurden zwei Unfälle gemeldet, bei denen die Ursache im Wettergeschehen zu suchen sind. "Die Straßen waren auch perfekt geräumt", hieß es.

Bis zu 50 Zentimeter Schnee auf Rügen

"Wir hatten ein bisschen mehr zu tun", sagte ein Sprecher des für die Räumdienste zuständigen Landesamts für Straßenbau in Rostock. Die Schneemengen fielen sehr unterschiedlich aus, sagte der Meteorologe Stefan Kreibohm vom NDR Wetterstudio auf Hiddensee. Im äußersten Norden fielen teilweise bis zu 40 oder 50 Zentimeter, wenige Kilometer südlich konnten es nur noch wenige Zentimeter sein. Eine Schauerkette zog von Rügen, den Darß streifend über Rostock und Schwerin. Auf Rügen sind die befürchteten Schneeverwehungen weitgehend ausgeblieben.

Nachts weiter frostig, weitere Schneefälle

Rettungswagen stehen auf Usedom am Strand, nachdem ein 14-Jähriger aus der Ostsee gerettet worden ist.
Auf Usedom wurde ein Jugendlicher stark unterkühlt aus der Ostsee gerettet.

In den kommenden Tagen sei noch mit Winterwetter und Dauerfrost zu rechnen, so Kreibohm. So sind zwischen Rügen und Nordwestmecklenburg weitere Schneefälle zu erwarten. Gleichzeitig werde der Wind wieder auffrischen und vor allem im Norden Rügens, wo eh der meiste Schnee liegt, für Verwehungen sorgen. Der Schnee bleibe wegen des anhaltenden Frostes liegen, mit Temperaturen um den Gefrierpunkt sei erst am Wochenende bei Tageslicht zu rechnen. Nachts bleibe es frostig bis minus zehn Grad.

Jugendlicher aus eisiger Ostsee gerettet

Polizei und Feuerwehren im Land warnen noch einmal eindringlich: Das Eis nicht betreten - es trägt noch nicht! Am Dienstag war ein 14-Jähriger am Strand von Kölpinsee auf Usedom auf das Eis geklettert und ins eiskalte Wasser abgerutscht. Augenzeugen haben sofort die Rettungskräfte alarmiert. Nach etwa zehn Minuten im Wasser konnte der Jugendliche gerettet werden. Er wurde anschließend unterkühlt ins Krankenhaus gebracht. Auch vom gefrorenen Strelasund bei Stralsund wurden mehrfach Leute geholt - zuletzt am Abend ein Spaziergänger, der von der Polizei heruntergebeten wurde.

Weitere Informationen
Die Mole in Warnemünde heute früh (06.12.2013) gegen 09:30 Uhr. © Corina Klinder Foto: Corina Klinder

Das Wetter in Mecklenburg-Vorpommern

Sturm an der Ostseeküste, Schnee in Vorpommern oder Sonne im ganzen Land? Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Schifffahrt bisher kaum eingeschränkt

Das kalte Winterwetter macht sich nun auch an den Küstengewässern stark bemerkbar. Laut Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie hat sich etwa auf den Boddengewässern bei Zingst, vor Rügen und bei Greifswald bis zu 15 Zentimeter dickes Eis gebildet. Am Peenestrom bei der Zecheriner Brücke gebe es 10 bis 15 Zentimeter dickes zusammenhängendes Eis. Die Schifffahrt sei bisher aber kaum betroffen, sagte der BSH-Experte Jürgen Holfort. Auch in den kommenden Tagen werde sich weiteres Eis bilden.

Weitere Informationen
Die Sonne strahlt auf eine verschneite Wiese in Hamburg-Volksdorf.  Foto: Martin Rickers

Der Norden kann sich bei Frost auf Sonne freuen

Es bleibt kalt, dafür zeigt sich öfter die Sonne. Schneefälle sind noch möglich - ebenso wie Verkehrsbehinderungen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 10.02.2021 | 18:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Der Rostocker Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen © NDR Foto: Martin Möller

"Wir sind Gesundheitsamt" - Madsen wirbt für Pilotprojekt

Rostocks Oberbürgermeister hat seine Vorschläge für einen Weg aus dem Lockdown konkretisiert. So soll Shoppen bald mit Termin möglich sein. mehr