Stand: 08.04.2020 15:27 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Behörden: Besondere Schutzmaßnahmen für Altenheime nötig

In mehreren Alten- und Pflegeheimen in Mecklenburg-Vorpommern sind Fälle von Coronavirus-Infektionen aufgetreten. (Archivbild)

Drei Wochen nach Ausbruch der Corona-Krise haben das Sozialministerium und das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGuS) in Mecklenburg-Vorpommern Handlungsempfehlungen zum Schutz von Pflege- und Altenheimen herausgegeben. Dazu gehört, dass jeden Tag der Gesundheitszustand von Bewohnern und Mitarbeitern überprüft werden sollte. Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) will Zustände wie in einem Wolfsburger Pflegeheim unbedingt verhindern. Dort sind 32 infizierte Bewohner gestorben.

Ministerin: Hohes Ansteckungsrisiko in Heimen

"Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen haben ein deutlich erhöhtes Risiko für schwere, auch tödliche Verlaufsformen der Erkrankung", so Drese. Auch in Mecklenburg-Vorpommern hat es in mehreren Heimen bereits Infektionen und Erkrankungen bei Bewohnern und Mitarbeitern gegeben. Deshalb sei das Besuchsverbot auch über Ostern unbedingt einzuhalten, so Drese weiter. Die Ministerin verwies auf einen Mindestabstand von 1,5 Metern. laut Landesverordnung gilt jedoch eine härtere Abstandsregel von zwei Metern.

Links
NDR Info

Corona-Ticker: Mehr als 70 Infizierte bei UPS

NDR Info

Bei einem Postdienstleister in Niedersachsen haben sich 72 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Auch Covid-19-Fälle in einer Kita und einer Schule seien darauf zurückzuführen. Mehr News im Ticker. mehr

Behörden empfehlen: Mund-Nasen-Schutz tragen

Sozialministerium und LaGuS empfehlen allen Beschäftigten, während der gesamten Arbeitszeit einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Hände-Desinfektionsmittel und Einweg-Taschentücher sollten in allen Bereichen der Einrichtung bereitgestellt werden. Ob ausreichend Schutzausrüstung in allen Einrichtungen vorhanden ist, konnte ein Sprecher des Ministeriums nicht sagen. Unter dem Strich habe sich die Versorgung aber zuletzt verbessert. Das Land erwartet Lieferungen des Bundes, hatte aber auch knapp zwölf Millionen Euro auf eigene Rechnung Material bestellt.

03:23
Nordmagazin
03:14
Nordmagazin
02:35
Nordmagazin
02:16
Nordmagazin
03:29
Nordmagazin
02:43
Nordmagazin
02:33
Nordmagazin

 

Weitere Informationen

Tschernobyl-Hilfe aus Marlow von Corona ausgebremst

28.05.2020 16:00 Uhr

Der Tschernobyl-Verein aus Marlow organisiert seit 30 Jahren Hilfe für von der Reaktorkatastrophe betroffene Menschen - vor allem in Weißrussland. In diesem Jahr hat Corona alle Hilfen gestoppt. mehr

Gericht: Corona-Belegungsgrenze für Hotels ist rechtens

27.05.2020 17:00 Uhr

Vielen Hoteliers in Mecklenburg-Vorpommern ist die Corona-bedingte 60-Prozent-Belegungsgrenze ein Dorn im Auge. Das Oberverwaltungsgericht hat die Regelung nun für rechtmäßig erklärt. mehr

Coronavirus: Erneut keine neue Infektion in MV

27.05.2020 16:30 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern ist erneut keine neue Corona-Infektion registriert worden. Insgesamt gibt es im Nordosten weiterhin 759 gemeldete Fälle. mehr

MV-Finanzminister: Autokaufprämie bringt nichts

27.05.2020 15:00 Uhr

Mecklenburg-Vorpommerns Finanzminister Meyer fordert wegen der Corona-Krise Hilfen des Bundes. Gemeinsam mit seinen Kollegen aus Hamburg und Schleswig-Holstein hat Meyer Vorschläge vorgelegt. mehr

Kontakt

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 08.04.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:58
Nordmagazin