Stand: 23.11.2018 17:37 Uhr

Baustart für neues Kreuzfahrtterminal in Rostock

Bild vergrößern
Die Abfertigung mehrerer Kreuzfahrtschiffe gleichzeitg soll mit dem neuen Terminal einfacher werden. (Archivbild)

In Rostock-Warnemünde haben die Arbeiten für den Bau des neuen Kreuzfahrtterminals begonnen. Das bestehende Gebäude wird um einen zweiteiligen Anbau erweitert, sodass Mehrfachanläufe besser bewältigt werden können.

Mehr als doppelt so viel Platz wie bisher

Der Neubau besteht aus einem Servicegebäude für die Kontrolle des Gepäcks und einem weiteren Terminal für das Ein- und Auschecken der Reisenden. Bisher fand dies in einem provisorischen Zelt statt. Die Touristen werden deutlich mehr Platz haben, denn was bisher auf rund 800 Quadratmetern geschah, findet auf 2.000 Quadratmeter Fläche statt, wenn das Gebäude fertig ist.

Leiseres Verfahren: Bohren statt Rammen

Zunächst werden spezielle Maschinen aufgebaut, die für die Gründung des neuen Gebäudes Bohrlöcher in die Erde treiben, die anschließend mit Beton ausgefüllt werden. Dieses Verfahren ersetzt das sehr laute Rammen der Gründungspfähle. Die ersten der insgesamt rund 280 Bohrungen werden Anfang kommender Woche vorgenommen. Das neue Terminal soll im Frühjahr 2020 in Betrieb gehen. In der kommenden Saison muss die Abfertigung noch ein letztes Mal im Zelt stattfinden.

Weitere Informationen

250 Millionen Euro für den Rostocker Hafen

Die Rekordsumme von einer Viertelmilliarde Euro wird in den kommenden fünf Jahren in den Rostocker Hafen investiert, um ihn für Reeder und Speditionen attraktiver zu gestalten. (14.11.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 23.11.2018 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

04:14
Nordmagazin
03:31
Nordmagazin