Der Asiatische Laubholzbockkäfer gilt als gefürchteter Schädling. © Public Domain Foto: James Appleby

Baumschädling wohl erstmals in MV gesichtet

Stand: 26.02.2021 15:33 Uhr

An einer Birke in Rostock-Warnemünde ist offenbar der Asiatische Laubholzbockkäfer gesichtet worden. Die Tiere können große Schäden im Baumbestand anrichten.

Wie das Umweltministerium mitteilte, hatte ein Landschaftspfleger an dem Baum auf einem Privatgrundstück auffällige Ausbohrlöcher entdeckt und fotografiert. Experten vom Rostocker Pflanzenschutzdienst werteten die Fotos anschließend aus. Der Analyse zufolge liege der "erhärtete Verdacht" vor, dass es sich um den Asiatischen Laubholzbockkäfer handelt, so das Ministerium. Es handele sich bei dem Käfer um einen gefährlichen Schädling. Er komme aus Asien und werde meist über Holzpaletten weltweit verbreitet.

Gefahr für Wälder und Parks

Die neuesten Fälle sind laut Ministerium aus dem Jahr 2014 aus München und Magdeburg bekannt. Der Käfer kann nach Ministeriumsangaben völlig gesunde Bäume besiedeln und abtöten. Er sei eine Gefahr für das Überleben ganzer Baumbestände, für den Menschen aber ungefährlich. Zu seinen Wirtspflanzen zählten alle Laubbaumarten, einschließlich Obstgehölze. Die Birke in Warnemünde wurde gefällt - ihr Holz wird nun untersucht, etwa auf Larven des Schädlings.

 

Weitere Informationen
Das Bild zeigt einen Wald mit vielen Bäumen, die dicht nebeneinander stehen, von oben. © Photocase.de / georghundt Foto: georghundt

"Nichts ist heiliger als ein schöner, starker Baum"

Schon Hermann Hesse war beeindruckt von der Welt der Bäume. Doch stark sind in den deutschen Wäldern nur noch 21 Prozent der Pflanzen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 26.02.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Innenstadt von Schwerin ist wie ausgestorben © NDR Foto: Henning Strüber

MV zieht die Notbremse: Die neuen Corona-Regeln

Alles, was Sie über die geltenden Corona-Einschränkungen in Mecklenburg-Vorpommern wissen müssen. mehr