Ein Bautrupp der Deutschen Bahn repariert Gleise. © picture alliance/dpa/Roland Weihrauch Foto: Roland Weihrauch

Bauarbeiten behindern Bahnstrecke Hamburg - Berlin

Stand: 11.09.2021 06:34 Uhr

Heute beginnt die Bahn, Schienen und Weichen auf der Strecke Berlin-Hamburg zu sanieren. Dadurch entfallen in den kommenden drei Monaten auch ICE- und Intercity-Verbindungen auf der Strecke Hamburg-Schwerin-Rostock.

Die Deutsche Bahn startet am Sonnabend (11.September) mit der Sanierung der Strecke zwischen Hamburg und Berlin. Auf rund 200 Kilometern werden Schienen ausgetauscht und Weichen erneuert. Die Fernzüge zwischen Hamburg und Berlin werden deshalb umgeleitet und brauchen bis zu 50 Minuten länger. Das teilte die Deutsche Bahn mit. Auch im Nahverkehr ergeben sich Änderungen.

Sanierung nach 17 Jahren

Die insgesamt 290 Kilometer lange Strecke zwischen Berlin und Hamburg wurde 2004 für Geschwindigkeiten bis zu 230 Kilometern pro Stunde ausgebaut. Nun stehen laut Deutscher Bahn Modernisierungen an. Die Bahn investiert rund 100 Millionen Euro in Schienen und Weichen sowie Leit- und Sicherheitstechnik. Die Fernzüge halten während der Bauarbeiten nicht in Wittenberge, Ludwigslust und Büchen sondern in Stendal, Salzwedel und teilweise in Uelzen.

Ersatzverkehr und Umleitungen bis Ende November

Ab dem 22. November sollen wieder einzelne ICE-Fahrten von Büchen, Ludwigslust und Wittenberge nach Berlin und Hamburg möglich sein. Bis dahin müssen Reisende aus diesen Orten auf Ersatzverkehr mit Bussen und Nahverkehrszügen ausweichen. Die Bauarbeiten dauern nach Angaben der Bahn voraussichtlich bis zum 11. Dezember.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 09.09.2021 | 05:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Impressionen von der MeLa 2021 © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Technik und Tiere - Landwirtschaftsmesse MeLa geht zu Ende

Geplant sind neben den täglichen Tierschauen auch Pferde- und Hundeturniere sowie eine Forstmeisterschaft. mehr