Stand: 12.07.2018 16:52 Uhr

Baby misshandelt: Sechs Jahre Haft für Vater

In Stralsund ist am Donnerstag ein 30-jähriger Mann wegen Körperverletzung seines eigenen Kindes zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Vater seine dreimonatige Tochter im Oktober 2017 heftig geschüttelt und dadurch lebensbedrohliche Verletzungen ausgelöst hatte. Das Mädchen hat eine lebenslange Behinderung davon getragen. Der Mann hatte die Tat zuvor gestanden.

Gericht: Kind wird kein erfülltes Leben haben

Das Kind werde infolge der Tat kein erfülltes Leben, keine Kindheit, keine Pubertät, keine erste Liebe erleben dürfen, sagte die Vorsitzende Richterin Birgit Lange-Klepsch bei der Urteilsverkündung. Das Urteil entsprach damit weitgehend der Forderung der Staatsanwaltschaft, die ebenfalls sechs Jahre Haft gefordert hatte. Ob der Mann in Revision geht, ist bislang offen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 12.07.2018 | 16:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:02
Nordmagazin
01:46
Nordmagazin

GEW kritisiert Entwurf für neues Schulgesetz

25.09.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
06:07
Nordmagazin