Stand: 05.02.2020 12:25 Uhr  - NDR 1 Radio MV

BUGA 2025: Bürgerbeteiligung geplant

Skizzenartige Darstellung der Stadt Rostock mit den geplanten Standorten der Bürgerbeteiligungs-Containern.
An möglichen BUGA-Standorten in Rostock stehen bald die Container zur Bürgerbeteiligung.

Für die in Rostock geplante Bundesgartenschau 2025 ist eine Bürgerbeteiligung auf den Weg gebracht worden. Wie Oberbürgermeister Madsen informierte, werden von März bis August jeweils zwei Container zu Sprechstunden und Werkstattgesprächen aufgestellt und zwar an Punkten, an denen es schon jetzt Konzepte für BUGA-Objekte gibt. Dazu zählen unter anderem in Gehlsdorf der Fährberg, das Stadtparkareal auf der ehemaligen Deponie und der Stadthafen auf dem gegenüberliegenden Ufer.

Madsen gibt sich optimistisch

Der Rostocker Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen © NDR Foto: Martin Möller
Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen holt die Bürger mit ins Boot: Ab März soll es Sprechstunden an geplanten BUGA-Orten geben.

Ob die BUGA 2025 tatsächlich in Rostock stattfinden wird, ist weiter unklar. Madsen betonte auf der Pressekonferenz noch einmal, er stehe hundertprozentig hinter der BUGA - vor allem, da er jetzt sowohl die Bundesregierung als auch die Landesregierung überzeugen konnte, diese mit insgesamt 105 Millionen Euro mit zu finanzieren. Auch die Brücke über die Warnow wird es laut Madsen geben, da sie jetzt durchfinanziert sei. Unklar ist noch, ob sie zur BUGA oder später gebaut werde.

BUGA-Chef gibt mehr Zeit für Entscheidung

Sowohl die Einwohner Rostocks als auch die Fraktionen müssen einem BUGA-Vertrag noch zustimmen. BUGA-Chef Jochen Sandner ist heute von seiner im Dezember geäußerten klaren Ansage, es müsse bis Ende April eine Entscheidung geben, ein wenig abgerückt. Wenn die Bürgerschaft Zeit brauche, dann sei eine Entscheidung auch noch bis zum Herbst aufschiebbar. Aber was Rostock schon an Vorleistung erbracht hat, stimme ihn optimistisch, dass es 2025 eine tolle BUGA an der Warnow geben werde.

Weitere Informationen
Eine Grafik zeigt einen Entwurf des Stadthafens in Rostock zur Bundesgartenschau BUGA 2025 mit einem neuen Landesmuseum (links), einer Fußgängerbrücke über die Warnung und einer Markthalle (rechts). © Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Rostock: Bund unterstützt Bau einer Warnow-Brücke

Der Bund will bis zu 80 Prozent der Kosten für eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke über die Warnow übernehmen. Das ist das Ergebnis eines Treffens im Bundesverkehrsministeriums in Berlin. mehr

Eine Grafik zeigt einen Entwurf des Stadthafens in Rostock zur Bundesgartenschau BUGA 2025 mit einem neuen Landesmuseum (links), einer Fußgängerbrücke über die Warnung und einer Markthalle (rechts). © Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Rostocks BUGA-Planung schreitet voran

60 Millionen Euro Fördermittel hat das Land der Stadt Rostock zugesichert, sofern sie die BUGA 2025 ausrichtet. Rostocks OB Madsen hat noch weitere Bretter zu bohren - wie eine Brücke über die Warnow. mehr

der Rostocker Stadthafen © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck/dpa

BUGA 2025: Offizieller Zuschlag für Rostock

Rostock hat den offiziellen Zuschlag für die Ausrichtung der BUGA 2025 erhalten. Ausschlaggebend sei das überzeugende städtebauliche Gesamtkonzept gewesen, so die Bundesgartenschaugesellschaft. mehr

Giebelhäuser am Markt und die Marienkirche in Rostock © imago/allOver-MEV

Rostock: Tradition trifft Moderne

Die Altstadt, der Hafen und das Ostseebad Warnemünde prägen Rostock ebenso wie Bauten aus der DDR-Zeit. Lebensader der größten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns ist die Warnow. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 01.02.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen © NDR Foto: NDR

Rostock: Weiterer Schüler mit Corona infiziert

Ein weiterer Schüler der Hundertwasser-Schule in Rostock ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Sozialsenator Bockhahn kündigte zudem Vorsichtsmaßnahmen in drei Kitas an. mehr

Schönes Wetter am Königsstuhl © NDR Foto: Gerhard Weber aus Thesenvitz

Zwei Rügen-Urlauberinnen von Steilküste gerettet

Beim Klettern an Rügens Steilküste sind zwei Frauen aus Nordrhein-Westfalen in knapp 50 Metern Höhe in eine hilflose Lage geraten. Einsatzkräfte brachten sie mit einem Seil in Sicherheit. mehr

Der Geschäftsführer Thomas Frisch in seinem Möbelhaus.

"Da war ein unwahrscheinlicher Nachholbedarf"

Wo vor 1990 noch Dünger und Getreide lagern, boomt ein Jahr später ein Möbel-Geschäft. Das Unternehmen in Samtens auf Rügen gibt es noch immer. Aber der Markt hat sich völlig verändert. mehr

Etwa 600 Menschen demonstrierten in Rostock gegen die Corona-Schutzmaßnahmen. © NDR Foto: NDR

Rostock: 600 demonstrieren gegen Corona-Schutzmaßnahmen

In Rostock hat die "Querdenken"-Bewegung zu einer Demonstration gegen die Corona-Politik aufgerufen. Rund 600 Menschen zogen durch die Innenstadt und forderten ein Ende der Schutzmaßnahmen. mehr