Stand: 14.11.2019 10:13 Uhr

B105: Überholverbot ignoriert - Totalschaden

Ein weißer Mercedes und ein schwarzer Audi stehen nach einem Frontalzusammenstoß auf der Bundestraße 105 bei Gelbensande mit Totalschaden auf der Straße. © Stefan Tretropp Foto: Stefan Tretropp
Die B105 war wegen Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Straße für rund zwei Stunden voll gesperrt.

Beim Frontalzusammenstoß zweier Autos erlitten zwei Menschen schwere Verletzungen. Der junge Fahrer (Anfang 20) eines Audi A4, der von Altheide (Landkreis Vorpommern-Rügen) in Richtung Rövershagen (Landkreis Rostock) unterwegs war, setzte auf Höhe der Kreuzung Gelbensande zum Überholen eines vor ihm fahrenden Lastwagens an. An dieser Stelle herrscht Überholverbot.

Fahranfänger ignorierte Überholverbot

Zeitgleich, so die Schilderungen an der Einsatzstelle, bog die Fahrerin eines Mercedes vom Abzweig Willershagen nach rechts auf die B 105 ein. Der Audi-Fahrer versuchte noch, der drohenden Kollision auszuweichen und fuhr dabei gegen den Lkw. Trotzdem kam es zum frontalen Zusammenstoß beider Autos. Laut Polizei hat sich der Vorfall gegen 6.30 Uhr ereignet.

Beide Autos mit Totalschaden

Aufgrund der hohen Aufprallwucht drehte sich der Audi um die eigene Achse und schleuderte auf die Leitplanke. Sowohl der junge Mann am Audi-Steuer also auch die Fahrerin im Mercedes erlitten schwere Verletzungen und kamen umgehend in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt. Beide Autos mussten mit Totalschaden abgeschleppt werden. Wegen der Bergung und Reinigung der Fahrbahn blieb die Bundesstraße bis 8:30 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt.

Erst am Dienstag stießen an gleicher Stelle drei Fahrzeuge zusammen, ein Insasse verletzte sich dabei leicht. Die Ermittlungen zu beiden Unfällen laufen. 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 13.11.2018 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Mädchen konzentriert sich auf einen Laptop. © photocase Foto: inkje

Landeselternrat fordert Digitalstrategie für Schulen in MV

Der Landeselternrat in Mecklenburg-Vorpommern fordert einen Masterplan für digitalen Unterricht an Schulen. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona: Zwei Landkreise in MV überschreiten ersten Warnwert

Betroffen sind die Kreise Rostock und Vorpommern-Greifswald. Am Montag beraten die Behörden über weitere Maßnahmen. mehr

Das Justizzentrum in Neubrandenburg © DPA-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Mann nach Lärmbeschwerde getötet: Urteil erwartet

Nach schweren Misshandlungen sollen Vater und Sohn ihren Nachbarn in Malchin ertränkt haben. mehr

Eine Person in Schutzkleidung hält einen Antikörpertest in die Kamera. © picture alliance / AP/ dpa Foto: Lee Jin-Man

Coronavirus: Was bringen Schnelltests?

Wenige Minuten statt mehrerer Tage: Neue Antigen-Tests sollen eine Infektion mit dem Virus schnell nachweisen. mehr