Ein Verkehrsschild, was eine Baustelle kennzeichnet.  Foto: Wolfram Steinberg

B103-Brücke über A19 bei Güstrow bleibt gesperrt

Stand: 04.08.2021 06:42 Uhr

Für die marode Brücke im Verlauf der B103 über die Autobahn 19 ist schon Ersatz geplant. Nun hat sich der Zustand aber so stark verschlechtert, dass die Brücke für Autos gesperrt wurde.

Auf der Bundesstraße 103 zwischen Güstrow und Laage bleibt die Brücke über die Autobahn 19 bis auf Weiteres für Autos gesperrt. Für das marode Bauwerk ist bereits ein Neubau geplant. Denn schon seit Jahren ist bekannt, dass die Tragfähigkeit der Brücke eingeschränkt ist, die Sperrung am vergangenen Donnerstag kam aber kurzfristig.

Akute Schäden machen Sperrung notwendig

Experten überwachen und prüfen die Brücke regelmäßig, zuletzt stellten sie akute neue Schäden fest, sodass sie die Brücke sperren ließen. Nur Fahrradfahrer und Fußgänger dürfen sie noch überqueren, Autofahrer müssen sich jetzt auf Umleitungen und Verkehrsbehinderungen einstellen.

Behelfsbrücke soll im April kommen

Die Schilder für die Ausweichstrecken müssen aber noch aufgestellt werden. Für betroffene Buslinien, vor allem den Schulverkehr, wurden die Fahrpläne angepasst, die Fahrten dauern jetzt länger. Eine Behelfsbrücke ist laut Autobahn GmbH des Bundes für April geplant, eine neue Brücke soll im September kommenden Jahres fertig sein.

Weitere Informationen
Blick von einer Autobahnbrücke auf den fließenden Verkehr © picture-alliance/ dpa / Ronald Wittek Foto: Ronald Wittek

Verkehrsmeldungen für Mecklenburg-Vorpommern

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 04.08.2021 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Das Bild zeigt den Plenarsaal des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern. © dpa-Zentralbild Foto: Jens Büttner

Zwei Tage nach der Wahl: Beratungen der neuen Fraktionen

Nachdem am Montag die Parteispitzen beraten hatten, kommen heute die Fraktionen zusammen. Es werden Personalentscheidungen erwartet. Video-Livestream