Qualmwolke über Schwerin-Süd © Janine Rudolph Foto: Janine Rudolph

Autowerkstatt in Schwerin durch Feuer zerstört - Millionen-Schaden

Stand: 16.12.2021 08:30 Uhr

In Schwerin ist am Mittwoch bei einem Feuer in einem Industriegebiet eine Autowerkstatt zerstört worden. Jetzt ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

Nach einem Großbrand in Schwerin ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. Das Feuer hatte eine Autowerkstatt in einem Gewerbegebiet komplett zerstört. Untersucht werden soll, ob die zum Zeitpunkt des Brandausbruchs laufenden Arbeiten das Feuer ausgelöst haben.

Zehn Personen konnten sich retten

Nach Angaben der Feuerwehr brach der Brand am Mittwochnachmittag in der Autowerkstatt in der Rudolf-Diesel-Straße aus. Dicke Rauchschwaden zogen am Nachmittag über den Himmel. Laut Feuerwehr gab es mehrere Explosionen. Zehn Personen konnten sich vor Eintreffen der Feuerwehr selbstständig in Sicherheit bringen. Drei Mitarbeiter kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

Mehr als eine Million Euro Schaden

Am Mittwochabend war das Feuer unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten dauerten bis in den Morgen. Das Gebäude wurde durch den Brand komplett zerstört. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar. Der Schaden liegt nach Schätzungen der Feuerwehr bei mehr als einer Million Euro. Insgesamt waren 65 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und von vier Freiwilligen Wehren mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Kein Zusammenhang mit Stromausfall im Osten der Stadt

Ebenfalls am Mittwochnachmittag fiel in Teilen der Stadtteile Mueßer Holz und Zippendorf der Strom aus. Rund 100 Haushalte waren betroffen. Da das Feuer unweit eines Kraftwerkes der Schweriner Stadtwerke ausgebrochen war, wurde vermutet, dass es einen Zusammenhang mit dem Stromausfall geben könnte. Das haben die Stadtwerke Schwerin aber nicht bestätigt, vielmehr handle es sich um ein anderes Stromnetz.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 16.12.2021 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Anschlag auf das Haus des Bürgermeisters von Wolgast, Stefan Weigler  Foto: Tilo Wallrodt

Anschlag auf Haus von Wolgaster Bürgermeister

Als Unbekannte die Fensterscheibe einwarfen, war der Amtsträger nicht zu Hause - seine Frau und Kinder schon. mehr