Stand: 31.07.2019 16:18 Uhr

Autobahn 20 bei Tribsees wieder freigegeben

Die A20 in Höhe der Großbaustelle bei Tribsees in Richtung Lübeck ist wieder freigegeben. Sie war im Bereich der Trebeltalbrücke für mehrere Stunden voll gesperrt.

Verkehr auf der Autobahn 20.

Bauarbeiten: A20 bei Tribsees zeitweise gesperrt

Nordmagazin -

Wegen Betonarbeiten auf der Trebeltalbrücke musste die A20 bei Tribsees Richtung Lübeck mehrere Stunden gesperrt werden. Auf der Umgehungsstraße herrschte zähflüssiger Verkehr.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Arbeiten für Neubau

Bis zum Nachmittag wurden vorbereitende Arbeiten für den anstehenden Neubau der Autobahn durchgeführt. Auf der 530 Meter langen Trebeltalbrücke wurden sogenannte Betongleitwände mithilfe eines Krans zwischen den Fahrbahnen aufgestellt. Diese dienen während des Neubaus der A20 als Sperrwände zwischen dem fließenden Verkehr auf der Autobahn und der Baustelle. Sie sollen Autofahrer und die Arbeiter auf der Großbaustelle gleichermaßen schützen.

Sperrung bis zum Abend

Während der Sperrung wurde der Verkehr aus Richtung Stralsund von der Anschlussstelle Tribsees über die U38 an der Anschlussstelle Gnoien wieder auf die Autobahn geleitet. Eigentlich sollte die Sperrung bis 19 Uhr andauern, sie wurde aber deutlich früher aufgehoben.Vor knapp zwei Jahren war die A20 an der Stelle auf einer Länge von 40 Metern eingebrochen.

Weitere Informationen

A20 an weiteren Stellen abgesackt

03.05.2019 15:00 Uhr

Die 20 ist an weiteren Stellen abgesackt - im Bereich Speckmoor bei Sanitz und bei Neubrandenburg. Ursache soll der trockene Sommer 2018 sein. Verkehrsminister Pegel gab Entwarnung. mehr

A20-Umleitung: Geldsegen für den Landkreis

11.12.2018 15:00 Uhr

Die Umleitung an der abgesackten Autobahn 20 hat dem Landkreis Vorpommern-Rügen Einnahmen in Millionen-Höhe beschert. Die Polizei stellte fast 59.000 Tempoverstöße an der Umleitung fest. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 30.07.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:50
Nordmagazin
00:41
Nordmagazin