Stand: 29.08.2019 18:11 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Aufwendige Aufräumarbeiten nach Unwetter

Bild vergrößern
In Schwerin musste die Feuerwehr etliche Keller und Tiefgaragen leerpumpen.

Nach dem schweren Unwetter am Mittwochabend und in der Nacht hat sich die Lage in der Region entspannt. Die Unwetterschäden konnten weitgehend beseitigt werden. Insgesamt rund 440 Mal mussten die Feuerwehren in Westmecklenburg und Rostock ausrücken. Vollgelaufene Keller, Tiefgaragen und Fahrstuhlschächte sind leergepumpt. Das Wasser, das zum Teil ganze Straßenzüge überflutet hat, ist abgeflossen.

Einsätze die ganze Nacht hindurch

76 Liter Regen pro Quadratmeter haben sich innerhalb von 75 Minuten hauptsächlich über Schwerin ergossen. Das haben Messstationen der Schweriner Abwasserentsorgung registriert. So ein Wetterereignis kommt statistisch nur etwa einmal in einem Jahrhundert vor. Der Pegel des Schweriner Sees stieg um sechs Zentimeter, der des Pfaffenteiches um 15 Zentimeter. 250 Einsatzkräfte waren bis in die Morgenstunden mit Abpumpen und Aufräumen beschäftigt. Verletzt wurde bei dem Unwetter niemand. Einige Autofahrer hatten ihre Autokennzeichen verloren, als sie durch tiefe Wasserlachen gefahren sind. Die können sie bei der Polizei in Schwerin abholen. Bei im Parkverbot abgestellten Autos, will die Polizei von Fall zu Fall entscheiden, ob der Strafzettel bezahlt werden muss.

Überflutungen durch Starkregen

Nordmagazin -

Am zweiten Tag in Folge sind über Teile MVs Unwetter mit wolkenbruchartigen Regenfällen niedergegangen. Zu den heftigsten Überflutungen kam es in der Innenstadt von Schwerin.

2,67 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Hauptfiliale der Sparkasse geschlossen

In Schwerin war auch die Hauptfiliale der Sparkasse am Marienplatz betroffen. Durch einen Wassereinbruch wurde die Elektrik beschädigt, sodass Kunden auf andere Filialen ausweichen müssen. "Das Problem ist, dass viele Stromleitungen im Boden verlaufen und davon sind einige ausgefallen und die müssen jetzt wiederhergestellt werden", erklärte Abteilungsleiter Torsten Mönnich. Am Freitag soll die Sparkasse wieder "vollumfänglich im Betrieb" sein.

Schäden durch Sturm und Blitze - aber keine Verletzten

Am Hotel "Elefant" in Schwerin ist ein großer Baum auf die Terrasse gestürzt. In Bresegard im Landkreis Ludwigslust-Parchim ist ein Blitz in ein Haus eingeschlagen. Es brannte vollständig nieder. Die Bewohner konnten sich retten. In Parchim hat der Sturm das Dach eines Hauses abgedeckt. Verletzt wurde in Westmecklenburg niemand.

Rostock in 24 Stunden zweimal betroffen

Auch in Rostock liefen mehrere Keller voll, umgestürzte Bäume mussten von Straßen und Gehwegen entfernt werden. In Weitendorf bei Laage musste eine Frau mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Ihr Haus ging in Flammen auf, nachdem auch dort ein Blitz eingeschlagen war. Insgesamt hat es in Rostock fast 60 Einsätze gegeben. Es war das zweite Unwetter in der Hansestadt innerhalb von 24 Stunden.

Weitere Informationen

Unwetter in MV: Soviel Regen wie in einem Monat

29.08.2019 05:30 Uhr

Wolkenbruchartige Niederschläge und Gewitter haben die Feuerwehren in Teilen Mecklenburg-Vorpommerns in Atem gehalten. Häuser gerieten durch Blitze in Brand. In Schwerin wurden 100 Keller überflutet. mehr

Gewitter und Starkregen: 200 Einsätze im Raum Rostock

28.08.2019 05:30 Uhr

Überschwemmte Straßen, vollgelaufene Keller: Gewitter mit Starkregen haben die Feuerwehren in Rostock und Umgebung in Atem gehalten. Ein abgebrochener Ast blockierte die Gleise der Bäderbahn "Molli'". mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 29.08.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

05:33
Nordmagazin