AstraZeneca: Weitere Sonderimpfaktionen in MV

Stand: 10.04.2021 18:52 Uhr

Nach dem großen Andrang beim zusätzlichen Impfen für Menschen ab 60 Jahren gibt es in MV in sieben Impfzentren weitere solcher Aktionen: in Grevesmühlen, Neubrandenburg, Demmin, Mirow, Greifswald, Pasewalk und Wismar.

Bei Sonderaktionen in den Landkreisen Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald konnten sich am Sonnabend über 60-Jährige spontan gegen Corona impfen lassen. Zusätzliche Termine wurden in Neubrandenburg, Demmin und Mirow sowie in Greifswald und Pasewalk angeboten. In Greifswald habe es schon am Morgen einen "Riesenandrang" gegeben, sagte Anke Radlof von der Pressestelle des Landkreises. Die Ersten Impfwilligen hätten sich schon um 5:30 Uhr eingefunden, zweieinhalb Stunden vor Öffnung des Impfzentrums. Viele hätten Klappstühle und Bücher dabei, sagte sie. Die Stimmung sie "total entspannt" gewesen - trotz Wartezeiten von bis zu zwei Stunden. Geimpft wurde mit dem Wirkstoff von AstraZeneca.

Videos
Ministerpräsidentin Manuela Schwesig im Interview.
3 Min

Schwesig nach Impfgipfel: "Alles muss verimpft werden"

Sie kündigte an, dass in den kommenden Tagen 53.000 Dosen des Corona-Impfstoffs AstraZeneca verimpft werden soll. 3 Min

Bis zum Mittag rund 500 Menschen geimpft

Während man in Vorpommern-Greifswald ganz ohne Anmeldung zum Impfen kommen konnte, verwies die Seenplatte-Verwaltung darauf, dass man sich auch einen Termin über die Hotline reservieren kann. In Vorpommern-Greifswald waren bis zum Mittag rund 500 Menschen geimpft. Dass der Impfstoff ausgehe, sei nicht zu befürchten, sagte Radlof. Bereits am Freitag war eine Impfaktion ohne vorherige Terminvergabe in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) angelaufen, wo nach Angaben des Landkreises täglich bis zu 300 Menschen geimpft werden können.

Eine weitere solche Aktion ist für den 17. April in den Impfzentren in Wismar und Grevesmühlen geplant, wo nach Angaben des Kreises Nordwestmecklenburg zusammen noch einmal rund 1.000 Impfungen veranschlagt sind.

Wartezeiten einplanen und Personalausweis mitbringen

Die Verantwortlichen weisen darauf hin, dass erneut mit langen Wartezeiten unter freiem Himmel zu rechnen ist. Das Impfzentrum Grevesmühlen (Am Ploggensee 4) kann aufgrund der baulichen Gegebenheiten nur mit zwei Impfstraßen betrieben werden, die Kapazität beträgt deshalb maximal 300 Impfungen am Tag. Das Impfteam wolle im Laufe des Tages die Schlange beobachten und es Anstehenden rechtzeitig mitteilen, falls sie nicht mehr an diesem Tag berücksichtigt werden können. Impfwillige müssen mit ihrem Personalausweis nachweisen, dass sie mindestens 60 Jahre alt sind.

Impfwillige nahmen lange Wartezeiten in Kauf

An der Seenplatte waren am Karsamstag schon mehr als 960 Menschen vorrangig mit dem AstraZeneca-Impfstoff versorgt worden. In Trollenhagen bei Neubrandenburg nahmen Impfwillige bis zu dreieinhalb Stunden Wartezeit in Kauf. Im Impfzentrum Waren wurden letztlich sogar mehr als viermal so viele Frauen und Männer geimpft wie erwartet. Ähnliche Erfahrungen hat auch die Kreisverwaltung Wismar gemacht: Dort war die Impfung am Ostermontag noch um gut zwei Stunden verlängert worden, damit mehr als 900 Menschen versorgt werden konnten.

Weitere Informationen
Mit Maske und Abstand warten hunderte Menschen in einer langen Schlange vor dem Impfzentrum in Wismar.  Foto: Christoph Woest

AstraZeneca: Andrang beim Impfen ohne Termin in Wismar

Am Montag wurde in Wismar ohne Termin geimpft. Der Andrang war groß. Vor dem Impfzentrum bildeten sich lange Schlangen. mehr

AstraZeneca nur noch für Menschen älter als 60 Jahre

Möglich geworden sind diese Sonderimpfaktionen unter anderem durch die Empfehlung der Ständigen Impfkommission des Bundes. Die StIKo hatte empfohlen, dass AstraZeneca nur noch Menschen über 60 Jahre verabreicht wird. Bei Frauen deutlich jünger als 60 waren nach Impfungen Fälle der seltenen Hirnvenen-Thrombose aufgetreten. Da die ersten Zweitimpfungen erst im Mai anstehen, ist nun mehr Impfstoff für die Menschen, älter als 60 Jahre, da.

Wer als über 60-Jähriger die Sonderimpfungen nicht in Anspruch nehmen kann, sich aber gerne mit AstraZeneca impfen lassen möchte, kann sich auch telefonisch über die Impf-Hotline unter der Telefonnummer 0385 202 711 15 oder online registrieren lassen.

Weitere Informationen
Tische stehen mit Sicherheitsabstand zueinander in einem Klassenraum im Gymnasium Eppendorf. Daran sitzen Schüler vor ihrer schriftlichen Abiturprüfung. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

Corona-News-Ticker: Hamburg öffnet Schulen nach Mai-Ferien

Vom 17. Mai an sollen alle Schüler wieder in den Wechselunterricht in die Schule. Auch die Ausgangssperre soll fallen. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Corona in MV
7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 7. Mai 2021

Corona in MV: 260 Neuinfektionen, neun weitere Todesfälle

Der Landesinzidenzwert liegt bei 91,0. Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Mecklenburgische Seenplatte. mehr

Am Mikrofon beim CDU-Parteitag: Michael Sack, neuer Spitzenkandidat der CDU in Mecklenburg-Vorpommern.

Stralsund: Keine Ermittlungen gegen Landrat Michael Sack

Der Landrat von Vorpommern-Greifswald war wegen angeblich manipulierten Corona-Zahlen angezeigt worden. mehr

Am ehemaligen Radisson-Hotel in Neubrandenburg erfolgen Abrissarbeiten. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Neubrandenburg: Statt Einkaufszentrum Seniorenwohnen geplant

Weil sich durch Corona die Nachfrage für Ladenflächen geändert hat, soll der Grund des ehemaligen Vier-Tore-Hotels nun anders genutzt werden. mehr

Ein Junge wird von einer Kinderärztin untersucht. © picture alliance/BSIP

Kinderärzte in MV fordern Öffnung von Schulen und Kitas

Wegen der pandemiebedingten Schul- und Kitaschließung leiden immer mehr ihrer jungen Patienten unter massiven gesundheitlichen Problemen. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 10.04.2021 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

In einem großen Schweinezuchtbetrieb in Alt Tellin (Kreis Vorpommern-Greifswald) ist ein Feuer ausgebrochen. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Das große Fragezeichen Alt Tellin

Nach dem Großbrand in einer Schweinezuchtanlage in Alt Tellin setzt sich MV für eine Bundes-Obergrenze bei Nutztierbeständen ein. mehr