Stand: 14.06.2018 08:25 Uhr

Finanzausschuss prüft Werften-Bürgschaften

Bild vergrößern
Mehr als 2.500 Passagiere sollen an Board der Kreuzfahrtschiffe der Global Class Platz haben.

Der Finanzausschuss des Schweriner Landtags will sich am Donnerstag über den aktuellen Stand des Bürgschaftsverfahrens für die MV Werften informieren. Derzeit wird durch ein Gutachten geprüft, ob das Unternehmen die beiden Schiffe der Global Class erfolgreich fertigstellen kann.

Kreuzfahrtschiffe der Superlative

Bei den Schiffen der Global Class, die fast 350 Meter lang und 50 Meter breit sein sollen, handelt es sich um die größten Kreuzfahrtschiffe, die bisher in Deutschland gebaut worden sind. Für die Bauzeitfinanzierung benötigt das Unternehmen Bürgschaften. Die erforderliche Summe soll bei etwa knapp 800 Millionen Euro liegen. In der Vergangenheit hat bisher das Land 40 Prozent und der Bund 60 Prozent der Bürgschaften übernommen.

Glawe blickt hoffnungsvoll auf Zukunft der Werften

Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) hat sich in jüngerer Vergangenheit positiv zu der Entwicklung auf den Werften geäußert. Der aktuelle Auftragsbestand sei hoffnungsvoll. Bisland setze das Unternehmen die geplanten Vorhaben zuverlässig um, so Glawe. In der kommenden Woche will sich der Finanzausschuss vor Ort ein Bild machen. Die Abgeordneten besichtigen dann die Werft in Warnemünde. Über die Bürgschaften wird voraussichtlich Ende des Jahres entschieden.

Weitere Informationen

Glawe: Maritime Wirtschaft in MV auf Kurs

Die maritime Wirtschaft im Nordosten ist auf Wachstumskurs. Die Unternehmen seien wieder ein bedeutender Arbeitgeber, sagte Wirtschaftsminister Glawe auf dem Jahresempfang der IHK Schwerin. (24.05.2018) mehr

Bau von Mega-Kreuzfahrtschiff begonnen

Für den Schiffbau in Mecklenburg-Vorpommern hat ein neues Kapitel begonnen: Mit 400 Gästen wurde in Wismar der Baubeginn des ersten Kreuzfahrtschiffs der MV Werften gefeiert. (08.03.2018) mehr

Werftenbürgschaft: Glawe verweist auf Obergrenze

Bund und Land wollen sich zu gleichen Teilen an Bürgschaften für die MV Werften beteiligen. Eine in Medienberichten kursierende Summe von 800 Millionen Euro bestätigte Wirtschaftsminister Glawe nicht. (12.09.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 14.06.2018 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:40
Nordmagazin
02:21
Nordmagazin

Schwerin: Wasserversorger gießt Pflanzen

13.08.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:18
Nordmagazin

Zu Gast im Verkehrskindergarten Neubrandenburg

13.08.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin