Stand: 01.03.2019 15:23 Uhr

US-Zerstörer "Gravely" erstmals im Rostocker Hafen

Bild vergrößern
Der US-Zerstörer "Gravely" kommt in den Seekanal von Rostock-Warnemünde.

Am Freitagmorgen hat die polnische Fregatte "General Kazimierz Pulaski" am Passagierkai in Warnemünde angelegt. Der deutsche Versorger "Spessart" und der US-amerikanische Lenkwaffen-Zerstörer "Gravely" haben im Überseehafen festgemacht. Der Zerstörer hat rund 300 Soldaten und etwa 100 Flugkörper an Bord. Es ist der erste Besuch eines US-Zerstörers überhaupt in Mecklenburg-Vorpommern.

Polnische Fregatte für Besucher offen

Die Schiffe hatten zuletzt an einer Übung in Norwegen teilgenommen. Mit ihnen will die NATO schnell und flexibel operieren. Weil das polnische Schiff neu im Verband ist, wird derzeit die Zusammenarbeit geübt. Ab Mai sind Seemanöver auf der Ostsee geplant. Am Sonntagnachmittag kann die polnische Fregatte in Warnemünde besucht werden.

Die Schiffe der Deutschen Marine

Regelmäßig internationale Übungen

Der Verband gehört zu den ständigen multinationalen maritimen Reaktionsverbänden. Um ihre Einsatzbereitschaft und Operationsfähigkeit zu erhalten, nehmen die Verbände jährlich an verschiedenen nationalen und internationalen Übungen teil.

Schutz und Kontrolle von Seewegen

Die "Standing Nato Maritime Group 1" (SNMG1) wurde 1967 gegründet. Die vorrangige Aufgabe des Verbands ist die Kontrolle und der Schutz strategisch wichtiger Seewege, wie das Marinekommando mitteilte. Dazu operiere die SNMG1 vor allem im Nordatlantik und in der Nordsee. Der Verband könne bei Bedarf aber sofort in Krisengebiete verlegt und dort eingesetzt werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 01.03.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

06:42
Nordmagazin