Bergungskräfte und ein Lkw stehen neben einem entgleisten Zug. © PAP Foto: Sven Peter Martens

Zug kollidiert mit LKW und entgleist

Stand: 29.07.2021 14:25 Uhr

Acht Menschen sind bei einem Unfall auf der Bahnstrecke zwischen Stettin und Berlin, in der Nähe von Tantow in Brandenburg, verletzt worden. Die Schürfwunden und Prellungen der verletzten Fahrgäste wurden noch vor Ort behandelt.

Bei einem Zugunglück auf der Bahnstrecke von Stettin (Szczecin) nach Berlin sind am Donnerstagmorgen acht Menschen verletzt worden. Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn AG in Berlin sagte, war ein Regionalzug mit 39 Reisenden an einem Bahnübergang mit einem Lastwagen zusammengestoßen und entgleist. Nach ersten Ermittlungen war der Lkw-Fahrer im polnischen Dorf Kolbaskowo unmittelbar an der Grenze über den unbeschrankten Übergang gefahren und hatte den Zug übersehen.

Schadenshöhe noch unklar

Sieben Reisende und der Lokführer des Triebzuges der Deutschen Bahn AG wurden verletzt, wie der Sprecher erklärte. Sie sollen vor allem leichte Verletzungen wie Schürfwunden und Prellungen erlitten haben. Der Lkw-Fahrer habe sein Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen können. Bei der Kollision wurde der erste Triebwagen sehr stark beschädigt, der zweite Triebwagen ebenfalls leicht deformiert, hieß es. Die Höhe des Schadens sei unklar.

Strecke für längere Zeit gesperrt

Reisende müssten nun bis zum 8. August mit Behinderungen auf der Bahnstrecke Berlin-Stettin rechnen. Zur Zeit sollen Reisende von Berlin bis Angermünde weiter mit Zügen fahren können, von Angermünde über Tantow (Uckermark) nach Stettin werde Busverkehr eingerichtet. Von Mecklenburg-Vorpommern aus ist die polnische Großstadt Stettin sonst über die Ost-West-Bahnstrecke von Neubrandenburg über Pasewalk nach Grambow erreichbar.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 29.07.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Das Bild zeigt den Plenarsaal des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern. © dpa-Zentralbild Foto: Jens Büttner

SPD laut Umfragen mit klarem Vorsprung vor anderen Parteien

In Mecklenburg-Vorpommern sind am Sonntag 1,32 Millionen Menschen aufgerufen, einen neuen Landtag zu wählen. 24 Parteien haben mit Landeslisten um Stimmen geworben. mehr