Stand: 25.08.2019 13:12 Uhr

Arbeitsmarkt bleibt für Behinderte schwierig

Die Nachfrage nach Arbeitskräften in Mecklenburg-Vorpommern steigt - Behinderte profiteren davon aber deutlich weniger als der Durchschnitt der Arbeitsuchenden. Ende Juli waren im Land rund 3.800 Schwerbehinderte ohne Job. Das waren zwar 5,9 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenzahl insgesamt ist in Mecklenburg-Vorpommern mit 9,4 Prozent deutlich stärker gesunken.

Vorbehalte und Vorurteile drücken Chancen

Nach Einschätzung der Chefin der Arbeitsagentur Nord, Margit Haupt-Koopmann, verkennen viele Unternehmer die Fähigkeiten Behinderter: "Leider müssen sie noch immer gegen Vorbehalte und Vorurteile ankämpfen, die sich negativ auf ihre Beschäftigungschancen auswirken". 70 Prozent der arbeitslos gemeldeten Menschen mit Handicap hätten eine abgeschlossene Berufsausbildung. Der Anteil liege damit weit über der Quote bei allen Arbeitslosen im Land. Diese betrage nur 57 Prozent.

700 Unternehmen zahlen Ausgleichsabgabe

Den gesetzlichen Vorgaben zufolge sind in Mecklenburg-Vorpommern etwa 3.200 Unternehmen und öffentliche Behörden verpflichtet, Behinderte zu beschäftigten. Gut 700 kommen dem nicht nach und zahlen wegen der unbesetzten Pflichtstellen eine Ausgleichsabgabe. Haupt-Koopmann erinnerte daran, dass Betriebe, die Behinderte einstellen, Unterstützung bekommen können.

Gute Werte im Bundesvergleich

Dabei rangiert Mecklenburg-Vorpommern dank der hohen Einstellungsquote im öffentlichen Dienst (7,4 Prozent) mit einem Gesamtanteil behinderter Beschäftigter von 5,2 Prozent im Ländervergleich auf Rang zwei. In der Wirtschaft des Landes beträgt die Quote 4,1 Prozent. Das ist bundesweit zwar auch ein Spitzenwert, liegt aber dennoch unter der vorgeschriebenen Beschäftigungsquote für Schwerbehinderte von fünf Prozent. Laut Sozialministerium leben im Nordosten derzeit rund 355.000 Menschen mit Behinderungen.

Weitere Informationen

"Ferienflaute" auf dem Arbeitsmarkt im Norden

31.07.2019 10:00 Uhr

Die Ferien- und Urlaubszeit hat sich typisch auf den Arbeitsmarkt im Norden ausgewirkt: Im Juli suchten etwas mehr Menschen einen Job als im Juni. Insgesamt ist der Trend aber positiv. mehr

MV: Zahl der Schwerbehinderten hat zugenommen

10.07.2019 16:00 Uhr

In MV ist die Zahl der Menschen mit einer schweren Behinderung gestiegen. Ende 2018 wurden rund 216.000 Menschen mit Handycap gezählt - etwas mehr Menschen als im Bundesdurchschnitt. mehr

Neue Hürden für Menschen mit Handicap in MV

27.12.2018 10:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern wird nach Aussagen des Bürgerbeauftragten zu wenig getan, um Menschen mit Behinderungen zu integrieren. Mancherorts kämen sogar neue Probleme hinzu. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 25.08.2019 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

07:06
Nordmagazin
03:13
Nordmagazin
02:51
Nordmagazin