Stand: 30.04.2020 12:12 Uhr

Anklage gegen Leonies Mutter erhoben

Das Justizzentrum in Neubrandenburg © DPA-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck
Die Mutter der im Januar 2019 getöteten Leonie muss sich vor Gericht verantworten. (Archivbild)

Die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg hat Anklage gegen die Mutter der getöteten Leonie aus Torgelow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhoben. Die 25-Jährige wird der fahrlässigen Tötung durch Unterlassen beschuldigt. Leonies Mutter habe es unterlassen, rechtzeitig medizinische Hilfe für ihre Tochter zu holen, obwohl sie erkannt habe, dass Leonie erheblich verletzt war.

Anklage: Rechtzeitige Hilfe hätte Tod verhindern können

Bei rechtzeitiger ärztlicher Hilfe hätte ihre Tochter überleben können, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg. Wegen der Bedeutung der Sache werde die Anklage vor dem Landgericht Neubrandenburg erhoben, heißt es. Verhandlungstermine stehen noch nicht fest.

Stiefvater zu lebenslanger Haftstrafe verurteilt

Die sechsjährige Leonie war nach monatelangen Misshandlungen durch ihren Stiefvater im Januar 2019 gestorben. Er wurde wegen Mordes durch Unterlassen, Körperverletzung mit Todesfolge und schwerer Misshandlung von Schutzbefohlenen zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Leonies Mutter hatte im Prozess gegen den Stiefvater eine moralische Mitschuld am Tod ihrer Tochter eingeräumt.

Nach schweren Misshandlungen gestorben

Das Mädchen war am 12. Januar 2019 tot in der Wohnung der Mutter und ihres Lebensgefährten in Torgelow gefunden worden. Experten hatten zahlreiche schwere Verletzungen und Knochenbrüche bei Leonie und ihrem damals zwei Jahre alten Bruder festgestellt

Weitere Informationen
"Es gibt nur ein gerechtes Urteil" steht in auf dem T-Shirt von Leonies Vater.
3 Min

Lebenslang für Leonies Stiefvater

Der Stiefvater der getöteten Leonie aus Torgelow muss lebenslang ins Gefängnis. Das Landgericht Neubrandenburg hat den 28-Jährigen wegen Mordes an der Sechsjährigen verurteilt. 3 Min

Der angeklagte Stiefvater der gewaltsam zu Tode gekommenen Leonie verdeckt im Prozess in Neubrandenburg sein Gesicht. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Leonie-Prozess: Lebenslange Haft für Stiefvater

Der Stiefvater der sechsjährigen Leonie aus Torgelow ist wegen Mordes zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt worden. Im Gericht in Neubrandenburg gab es nach dem Richterspruch Beifall. mehr

Der angeklagte Stiefvater der gewaltsam zu Tode gekommenen Leonie verdeckt im Prozess in Neubrandenburg sein Gesicht. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Gutachten: Leonie starb durch Gewalt gegen den Kopf

Im Prozess um den Tod der kleinen Leonie aus Torgelow hat eine Gutachterin die Todesursache benannt. Sie stimmt nicht mit den Angaben des angeklagten Stiefvaters überein. mehr

Der angeklagte Stiefvater der gewaltsam zu Tode gekommenen Leonie verdeckt im Prozess in Neubrandenburg sein Gesicht. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Leonie-Prozess: Mutter spricht von Klima der Gewalt

Im Mordprozess um die getötete Leonie aus Torgelow hat deren Mutter den Angeklagten weiter belastet. In der Familie habe über Monate ein Klima der Gewalt geherrscht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Frühaufsteher | 30.04.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 85 neue Infektionen, 2.876 insgesamt

Die meisten Infektionen gibt es im Kreis Vorpommern-Greifswald. Jetzt gelten drei Kreise sowie Schwerin als Risikogebiet. mehr

Schwerin: Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, sitzt vor ihrer Regierungserklärung auf der Regierungsbank und spiegelt sich in einer Plexiglaswand, die als Corona-Schutzmaßnahme errichtet wurde. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Corona-Verordnung: Viele Verschärfungen, wenige Ausnahmen

Die neuen Regeln gelten von Montag an. Touristen müssen demnach bis Donnerstag aus Mecklenburg-Vorpommern abreisen. mehr

Mäusebussard © NDR Foto: Karl-Heinz Fritschek aus Neubrandenburg

Vogelgrippe erreicht MV: Virus bei einem Bussard nachgewiesen

Bei einem auf Rügen verendeten Mäusebussard haben Experten vom FLI jetzt das Vogelgrippe-Virus H5N5 nachgewiesen. mehr

Landesparteitag der Grünen in Güstrow. © Jürn-Jakob Gericke Foto: Jürn-Jakob Gericke

Grünes Spitzenteam gewählt: Anne Shepley und Harald Terpe

Wegen zunehmender Corona-Infektionen hatten die Grünen ihren Parteitag verkürzt und die Vorsichtsmaßnahmen verschärft. mehr