Ein Kleines Kind auf einer Schaukel. © picture alliance Foto: Daniel Reinhardt

Angetrunkene Mutter in Stralsund verleugnet ihre kleinen Kinder

Stand: 07.01.2022 15:45 Uhr

Eine angetrunkene Mutter in Stralsund hat bestritten, dass es sich um ihre Kinder handelt, als die Kita-Erzieherin die beiden Kleinen abends zu ihr nach Hause bringen wollte.

In Stralsund hat eine Kita-Erzieherin die Polizei in einem außergewöhnlichen Fall um Hilfe gebeten. Nachdem eine 36 Jahre alte Mutter ihre Kinder am Donnerstag nicht aus dem Kindergarten abgeholt hatte, versuchte die Erzieherin, die zwei und drei Jahre alten Kinder nach Hause zu bringen.  Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei entgegnete die Mutter der Kinder über die Gegensprechanlage an der Eingangstür zum Mehrfamilienhaus sinngemäß, dass es sich nicht um ihre Kinder handelt. Die Erzieherin kehrte mit den Kindern zurück in die Kita und verständigte die Polizei.

Kinder beim Notdienst untergebracht

Die Beamten trafen daraufhin eine augenscheinlich stark alkoholisiert Frau an. Eine Messung ergab einen Wert von mehr als 1,6 Promille. Die beiden Kinder wurden nach Rücksprache mit dem Jugendamt im Kinder- und Jugendnotdienst untergebracht. Gegen die Mutter ermittelt die Kriminalpolizei nun unter anderem wegen des Verdachts der Verletzung der Fürsorgepflicht.

Besucher mit Haftbefehl gesucht

Als die Polizei eintraf, hatte die Mutter Besuch von drei Bekannten, darunter ein 29-jähriger Stralsunder, gegen den ein offener Haftbefehl vorlag. Bei ihm fanden die Beamten eine geringe Menge Betäubungsmittel. Bei einer vom Amtsgericht genehmigten Durchsuchung der Wohnung wurden keine weiteren Drogen gefunden. Aufgrund des Haftbefehls wurde der Mann ins Gefängnis gebracht. Warum der Mann per Haftbefehl gesucht wurde, teilte die Polizei nicht mit.

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Logo der MV-Werften an einer Backsteinwand. © Screenshot

Genting beantragt Insolvenz - Transfergesellschaft rückt näher

Mit der Insolvenz des Mutterkonzerns wird die Schaffung einer Transfergesellschaft für die MV-Werften drängender. Video-Livestream