Auf der Front eines Fahrzeugs steht der Schriftzug Feuerwehr. © NDR Foto: Julius Matuschik

Altenpleen: Tödlicher Küchenbrand durch Herd ausgelöst

Stand: 30.11.2021 10:21 Uhr

Ein eingeschalteter Herd hat das Feuer in einem Reihenhaus in Altenpleen (Vorpommern-Rügen) verursacht, bei dem am Sonntag der Hausbewohner ums Leben kam.

Das ergab die Untersuchung eines Brandsachverständigen, wie ein Polizeisprecher am Dienstag in Stralsund sagte. Ermittler vermuten, dass sich der 50-Jährige etwas zu essen aufgesetzt hatte.

Die 48 Jahre alte Nachbarin hatte das Feuer in der Küche des Mannes am Sonntagabend bemerkt. Sie holte den Bewusstlosen noch aus dem Reihenhaus im Altenpleener Ortsteil Günz heraus. Rettungskräfte versuchten, den Mann vor dem Haus wiederzubeleben, doch er starb infolge der schweren Brand- und Rauchverletzungen. Der Mann war allein in dem Haus, wie es hieß. Die aufmerksame Nachbarin kam mit leichten Rauchvergiftungen in eine Klinik.

Weitere Informationen
Auf der Front eines Fahrzeugs steht der Schriftzug Feuerwehr. © NDR Foto: Julius Matuschik

Altenpleen: Mann stirbt bei Feuer in Reihenhaus

Eine Nachbarin hatte den 50-Jährigen noch ins Freie geschleppt. Wiederbelebungsversuche blieben ohne Erfolg. mehr

10.000 Euro Schaden bei Brand in Teterow

Bei einem weiteren Wohnungsbrand am Sonntagabend war nach Polizeiangaben in Teterow ein Schaden von geschätzt 10.000 Euro entstanden. Den Angaben zufolge waren in der Wohnung einer 22-Jährigen aus unbekannter Ursache eine Stehlampe und weitere Gegenstände in Brand geraten. Die Bewohner des Hauses wurden während des Einsatzes in Sicherheit gebracht. Die Wohnung der 22-Jährigen ist unbewohnbar, die weiteren Bewohner konnten aber später wieder ins Haus zurückkehren.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 29.11.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Silvio Witt © NDR Foto: screenshot

Witt erneut zum Oberbürgermeister Neubrandenburgs gewählt

Herausforderer Gunar Mühle war gegen den parteilosen Amtsinhaber chancenlos. mehr