Stand: 06.05.2020 14:51 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Aida Cruises holt weitere Crew-Mitglieder zurück

Das Kreuzfahrtschiff AIDAblu läuft in den Hafen von Rostock-Warnemünde ein. © NDR Foto: Carsten Klehn
Die "AIDAblu" brachte am Dienstag Crewmitglieder nach Hamburg. (Archivbild)

Die Rostocker Kreuzfahrtreederei Aida Cruises setzt die Rückholaktion für ihre Crew-Mitglieder fort. Am Dienstag legte in Hamburg die "AIDAblu" an. An Bord waren Mitarbeiter von Aida-Schiffen, die derzeit in verschiedenen Häfen weltweit festgemacht haben. Wie viele Crewmitglieder an Bord des Kreuzliners nach Hamburg gekommen sind, teilte die Reederei nicht mit.

Komplizierter Rücktransport

Aida Cruises bemühe sich, den Teil der Besatzung, der für den Schiffsbetrieb ohne Gäste nicht benötigt werde, nach Hause zu bringen, hieß es in einer Stellungnahme am Mittwoch. Das sei wegen der restriktiven Reisebestimmungen der verschiedenen Länder eine Herausforderung. Zudem stünden kaum kommerzielle Flüge, zur Verfügung. Es werde aber in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Hafen- und Gesundheitsbehörden an Lösungen gearbeitet.

Weitere Informationen
Die AIDAluna des Rostocker Kreuzfahrt-Unternehmens AIDA Cruises läuft das Ostseebad Warnemünde an. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

Aida Cruises: Crew-Mitglieder sollen geholt werden

Tausende Mitarbeiter der Rostocker Reederei Aida Cruises sitzen auf Schiffen in aller Welt fest. Nun sind Pläne bekannt geworden, Seeleute und Servicepersonal in die Heimatländer auszufliegen. mehr

Das Kreuzfahrtschiff AIDAaura © dpa Foto: Markus Scholz

Rostock: AIDA Cruises stellt Schiffsverkehr ein

AIDA Cruises zieht Konsequenzen aus der Coronovirus-Ausbreitung und stellt ihren gesamten Schiffsverkehr vorübergehend ein. Am Sonnabend liefen zwei AIDA-Schiffe in Hamburg ein. mehr

Aida-Schiffe liegen in Dubai, Marseille und Skagen

Am vergangenen Wochenende sei es so gelungen, Flüge für rund 1.000 Crewmitglieder zu den Philippinen, Indonesien und mehreren europäischen Ländern zu organisieren. Schiffe der Flotte liegen aktuell unter anderem in Dubai, Marseille und Skagen. Nach eigenen Angaben beschäftigt die Reederei auf 14 Schiffen mehr als 13.000 Crewmitglieder aus 50 Nationen.

 

Weitere Informationen
Mädchen beim Corona-Test © Universitätsmedizin Rostock Foto: Universitätsmedizin Rostock

Rostock-Lichtenhagen: Sechs neue Corona-Fälle

In Rostock haben sich im Zusammenhang mit den Coronavirus-Infektionen an der Hundertwasser-Schule sechs weitere Menschen infiziert. Darunter ist ein Kind, das in der Stadt eine Kita besucht. mehr

Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen © NDR Foto: NDR

Hundertwasser-Schule: Corona-Tests werden fortgesetzt

Nachdem an der Gesamtschule in Rostock bislang zwölf Corona-Infektionen bestätigt sind, gehen die Tests heute weiter. Fast 900 Schüler und Beschäftigte sind in Quarantäne. mehr

Arztbesuch © NDR Foto: NDR

Corona-Tests: Lücke bei Kostenübernahme

Eine Bundesverordnung regelt, wer Anspruch auf einen Test auf SARS-CoV-2 hat und wer nicht. Bestimmte Patienten müssen ihn als Privatleistung bezahlen. Doch das könnte sich ändern. mehr

Eine Person mit blauen Handschuhen hält ein Abstrichstäbchen in der Hand. © photocase Foto: Luisrojas

MV: Zwölf neue Corona-Infektionen, 1.105 insgesamt

Seit Donnerstag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern zwölf Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit wurden im Land seit Anfang März 1.105 Infektionen registriert. mehr

Die Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen © NDR Foto: NDR

Jetzt zwölf Corona-Fälle: Rostocker Schule unter Quarantäne

An der Hundertwasser-Schule in Rostock hat sich die Zahl der Corona-Infizierten auf zwölf erhöht. Neben den drei Lehrern sind neun Schüler positiv getestet worden. Weitere Personen werden untersucht. mehr

Laage: Sina Käferlein prüft eine gerade produzierte Schutzmasken im Medizintechnikunternehmen BM Bioscience Technology. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Maskenproduktion für MV startet in Laage

In Laage wurde die Produktion von medizinischen Schutzmasken aufgenommen. Zunächst werden bis zu 800.000 Schutzmasken pro Monat für Klinken, Schulen und Ämter in Mecklenburg-Vorpommern produziert. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 06.05.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rostocks Jan Löhmannsröben jubelt nach seinem Tor. © picture alliance/Fotostand Foto: Fotostand / Voelker

Starker Start: Rostock dreht gegen Duisburg das Spiel

Dem FC Hansa Rostock ist in der Dritten Liga ein Auftakt nach Maß gelungen. Die Norddeutschen gewannen am Sonnabend ihr Heimspiel gegen den Aufstiegskandidaten MSV Duisburg. mehr

Die Designerin Heike Burgemann sitzt in ihrem Atelier in Brandenburg.

"Dann hab' ich mich da rein gestürzt"

1990 steckt Heike Burgemann mitten in ihrem Studium in Heiligendamm. Neuland heißt für sie: Eine andere Arbeitswelt - im Westen. Nicht alle haben dort auf die "Ossi-Studentin" gewartet. mehr

Mädchen beim Corona-Test © Universitätsmedizin Rostock Foto: Universitätsmedizin Rostock

Rostock-Lichtenhagen: Sechs neue Corona-Fälle

In Rostock haben sich im Zusammenhang mit den Coronavirus-Infektionen an der Hundertwasser-Schule sechs weitere Menschen infiziert. Darunter ist ein Kind, das in der Stadt eine Kita besucht. mehr

Die Nikolaikirche von Anklam © dpa Foto: Stefan Sauer/dpa

Ikareum: Bund könnte Fördergelder geben

Kulturstaatsministerin Grütters hat eine Förderung des Bundes für den Umbau der Nikolaikirche in Anklam zum Ikareum in Aussicht gestellt. Dazu müsse sich aber noch Einiges bewegen. mehr