Rostock-Warnemünde ist der bedeutendste Kreuzfahrthafen in der südlichen Ostsee. Mit über 180 Anläufen pro Jahr. An den Wochenenden liegen meist zwei bis drei Dreamliner an der Kaikante. © NDR

"AIDAsol" testet Landstromanlage in Warnemünde

Stand: 24.04.2021 09:16 Uhr

Am Passagierkai in Rostock-Warnemünde soll am Sonnabend nach langer Zeit wieder ein Kreuzfahrtschiff festmachen. Die "AIDAsol" wird im Ostseebad erwartet. Gäste hat sie allerdings nicht an Bord.

Die "AIDAsol" wird in Warnemünde die Landstromanlage testen und dazu bis zum 1. Mai im Seebad liegen. Die Liegeplätze P7 und P8 wurden bereits im vergangenen Jahr mit der Möglichkeit versehen, Schiffe von Land aus mit Strom zu versorgen. Dadurch muss der Schiffsdiesel nicht wie bisher permanent laufen und die Luftverschmutzung im Ostseebad wird geringer.

19 Millionen Euro in Landstromanlage investiert

2020 konnte die Anlage wegen der Pandemie-Bedingungen nicht getestet werden, das wird nun nachgeholt. 2018 hatten die Stadt Rostock, das Land, der Hafenbetreiber Rostock Port und das Unternehmen AIDA Cruises eine Partnerschaft zum Bau der Landstromanlage verabredet. Seitdem wurden in Warnemünde 19 Millionen Euro in die Technik investiert. Wenn die Testphase gut verläuft, können künftig jeweils zwei am Passagierkai liegende Schiffe mit Strom versorgt werden.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 24.04.2021 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Philip Türpitz (FC Hansa Rostock, Nr. 26) jubelt nach seinem Tor zum 1:0 mit seinen Mannschaftskollegen. © IMAGO / Fotostand Foto: Wagner

Hansa Rostock siegt in Unterhaching und ist dem Aufstieg nah

Der FCH gewann am Sonnabend mit 1:0 und hat den Sprung in die Zweite Liga am letzten Spieltag in der eigenen Hand. mehr