Stand: 05.03.2020 13:59 Uhr

A20-Abschnitt bei Rostock wird saniert

Hinweisschild Autobahn 20 Rostock © picture alliance/zb
Bis Ende Juni wird die A20 zwischen Bad Doberan und Rostock-Südstadt saniert. (Archivbild)

Die A20 wird bis Ende Juni zwischen den Anschlussstellen Rostock-Südstadt und Bad Doberan in Richtung Osten saniert. Am Montag beginnen die vorbereitenden Arbeiten, wie das Infrastrukturministerium in Schwerin mitteilte. Voraussichtlich ab Mittwoch, den 18. März, wird die Fahrbahn in Richtung Stettin voll gesperrt.

Verengte Fahrstreifen

Der Verkehr wird laut Ministerium mit zwei eingeschränkten Fahrstreifen je Fahrtrichtung auf der Fahrbahn in der Gegenrichtung an der Baustelle vorbeigeleitet. Die Höchstgeschwindigkeit werde in dem Bereich auf 80 km/h begrenzt.

Links
Blick von einer Autobahnbrücke auf den fließenden Verkehr © picture-alliance/ dpa / Ronald Wittek Foto: Ronald Wittek

Verkehrsmeldungen für Mecklenburg-Vorpommern

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Zufahrt an Anschlussstelle Rostock-West gesperrt

Bis voraussichtlich Ende Juni ist dann die Zufahrt an der Anschlussstelle Rostock-West von der A20 auf die B103n in Richtung Rostock aus Lübeck und auf der B103n von Rostock kommend, die Zufahrt auf die A20 nach Stettin nicht möglich. Der Verkehr werde über die Anschlussstelle Bad Doberan sowie über die Landesstraßen 13 und 10 umgeleitet, hieß es.

Einer der meist befahrenen Autobahnabschnitte in MV

Der betreffende Autobahnabschnitt ist 20 Jahre alt und gilt mit 40.000 bis 45.000 Fahrzeugen pro Tag als einer der meistbefahrenen Straßenabschnitte in Mecklenburg-Vorpommern. "Tiefe Risse und rauhe Stellen durchsetzen die Asphaltbinder- und Deckschichten. Die Schichten müssen nun aber schnellstmöglich ersetzt werden", erklärte Landesinfrastrukturminister Christian Pegel (SPD).

Weitere Informationen
Warnleuchten auf einer Straße. © fotolia.com Foto: Rainer Fuhrmann

Neue Baustellen in Rostock bremsen Verkehr aus

In Rostock wird es auch in diesem Jahr häufig zu Verkehrsbehinderungen kommen. Allein auf drei viel befahrenen Straßen werden neue Baustellen eingerichtet. Besserung ist vorläufig nicht in Sicht. mehr

Tribsees: Bauarbeiten an der neuen A20-Fahrbahn © NDR Foto: David Pilgrim

A20-Nadelör Ende 2021 durchlässiger

An der 2017 bei Tribsees im Morast versunkenen A20 wird ein weiterer Sanierungsabschnitt in Angriff genommen. Vierspurig geht es durch das Nadelör erst Ende 2021 wieder. mehr

Einspurig pro Richtung rollt der Verkehr über die Petersdorfer Brücke bei Malchow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte). © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Petersdorfer Brücke: Blitzer werden abgebaut

Die Blitzeranlage an der Petersdorfer Brücke bei Malchow soll noch in diesem Jahr abgebaut werden. Sie brachte dem Kreis in den vergangenen Jahren rund 10 Millionen Euro. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 05.03.2020 | 16:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Zeichnung von mehreren Coronaviren. © panthermedia Foto: lightsource

Landkreis Ludwigslust-Parchim jetzt auch Risikogebiet

Der Inzidenzwert liegt bei 54 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Von Freitag an gelten strengere Regeln. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 132 neue Infektionen, 2.618 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es in Ludwigslust-Parchim. Der Landkreis gilt nun auch als Risikogebiet. mehr

Personen gehen unter gelbgefärbtem Bäumen im Wald © Colourbox

Corona-Regeln: Das müssen Sie wissen

Alles, was Sie rund um die ab dem 2. November geltenden Corona-Einschränkungen wissen müssen. mehr

Ministerpräsidentin Schwesig bei ihrer Regierungserklärung zu den Corona-Beschränkungen am 29. Oktober 2020. © NDR

Schwesig wirbt um Verständnis für harte Corona-Regeln

Die Ministerpräsidentin bezeichnete die neuen Maßnahmen als notwendig. Sonst drohe ein "nationaler Gesundheitsnotstand". mehr