Stand: 05.07.2020 08:58 Uhr  - NDR 1 Radio MV

5.400 Ausbildungsstellen in MV unbesetzt

Bild vergrößern
Bildungsministerin Martin appellierte an Jugendliche, sich trotz Corona-Krise zu bewerben. In MV werde jede Fachkraft gebraucht.

In Mecklenburg-Vorpommern sind noch mehrere Tausend Ausbildungsstellen unbesetzt. Ein Bündnis aus Vertretern von Politik, Kammern, der Bundesagentur für Arbeit und Sozialpartnern hat dazu aufgerufen, sich jetzt zu bewerben. Die Agentur für Arbeit meldet derzeit landesweit knapp 5.400 offene Ausbildungsplätze, das sind in etwa so viele wie im Vorjahr.

Vor allem Einzelhandel, Hotellerie und Handwerk suchen

Die meisten Plätze gibt es in den Bereichen Einzelhandel, Hotellerie, Gastronomie und im Handwerk. Die Industrie- und Handelskammern in Mecklenburg-Vorpommern konnten bislang etwas mehr als 1.800 Ausbildungsverträge für das neue Ausbildungsjahr registrieren, im Handwerk waren es knapp 780. Das seien mehr als im Vorjahr, trotzdem gebe es weiterhin einen Überhang, sagte der Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft der Handwerkskammern in Mecklenburg Vorpommern, Gunnar Pohl.

Bildungsministerin Martin: Bewerben trotz Corona

Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) appellierte an die Jugendlichen, sich trotz der Corona-Krise zu bewerben. In Mecklenburg-Vorpommern werde jede Fachkraft gebraucht. Die Krise werde gehen, der Fachkräftebedarf jedoch bleibe. Damit Betriebe ihre Auszubildenden während der Corona-Krise trotz Kurzarbeit halten können, übernimmt das Land einen Teil der Ausbildungsvergütung - bis zu 80 Prozent für bis zu fünf Monate.

Zuschüsse für die Sicherung von Ausbildungsplätzen

Ziel ist es laut Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU), die Kündigung von Ausbildungsverhältnissen und die Kurzarbeit von Lehrlingen unbedingt zu vermeiden. Aktuell liegen knapp 480 Anträge über insgesamt mehr als 5 Millionen Euro vor, mehr als 170 Anträge wurden bereits bewilligt. Das Geld muss nicht zurückgezahlt werden. Es stammt aus dem Corona-Schutzfonds, den die Landesregierung aufgelegt hat.

Weitere Informationen

Jeder dritte Betrieb in MV hat Kurzarbeit angemeldet

30.04.2020 16:10 Uhr

Seit Beginn der Corona-Krise haben 16.900 Betriebe in MV Kurzarbeit angemeldet. Laut Agentur für Arbeit ist das mehr als jeder dritte Betrieb, rund 155.000 Beschäftigte sind betroffen. mehr

Berufsfeuerwehren in MV planen Erstausbildung

11.02.2020 20:10 Uhr

Nach Plänen der Berufsfeuerwehren in Mecklenburg-Vorpommern sollen künftig schon 16-Jährige eine Ausbildung absolvieren dürfen. Damit reagieren die Wehren auf die massiven Nachwuchsprobleme. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 05.07.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:04
Nordmagazin
03:36
Nordmagazin