EIn Schild weist auf einen beschränkten Zutritt nach der 2G-Regel hin. © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Michael Bihlmayer

2G an den Universitäten Rostock und Greifswald

Stand: 01.12.2021 07:36 Uhr

Ungeimpfte Studierende können nicht mehr an Präsenzveranstaltungen der Unis Rostock und Greifswald teilnehmen. In bestimmten Ausnahmefällen wird die 2G- zur 3G-Regelung erweitert.

Auch an den Universitäten in Mecklenburg-Vorpommern gelten seit dem 1. Dezember strengere Corona-Schutzmaßnahmen. Präsenzveranstaltungen sollen nur noch nach 2G-Regeln stattfinden. In Greifswald sind Ungeimpfte schon jetzt von Präsenzveranstaltungen ausgeschlossen. In Rostock gilt noch eine einwöchige Übergangsfrist - spätestens ab dem 6. Dezember wird aber auch dort genauso verfahren.

Weitere Informationen
Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

2G, 2G-Plus und Co.: Die neuen Corona-Regeln in MV

Alles, was Sie über die Corona-Ampel, Testpflicht und 2G in Mecklenburg-Vorpommern wissen müssen. mehr

Hintergrund ist die neue Corona-Landesverordnung für Hochschulen. Ausgenommen von der 2G-Regel sind Praxisveranstaltungen, die spezielle Labor- und Arbeitsräume benötigen, sowie Prüfungen und Zugangs- und Zulassungsverfahren. Diese dürfen an beiden Unis weiter unter 3G-Bedingungen stattfinden. Hier können Ungeimpfte also mit einem negativen Corona-Test Zugang bekommen.

Unis setzen wieder verstärkt auf Videokonferenzen

Auch für Geimpfte und Genesene gelten strengere Maßnahmen in Präsenzveranstaltungen - so besteht eine Masken- und Abstandspflicht während der Vorlesungen. Viele Veranstaltungen sollen nun nach Angaben der Universitäten wieder ganz oder teilweise online durchgeführt werden.

Weitere Informationen
Grundschüler beim Corona-Selbsttest © picture alliance/dpa Foto: Matthias Balk

Corona-Ticker: Besonders viele Ansteckungen in MV unter Kindern

In Mecklenburg-Vorpommern liegt bei den 5- bis 14-Jährigen die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell über 1.300. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
"Abstand halten" steht auf einem Schild in einer Straße in Kopenhagen. © picture alliance/dpa Foto: Nick Potts

Omikron: So gehen die Nachbarländer damit um

Dänemark lockert trotz hoher Inzidenzwerte einige Corona-Regeln, in Polen ist der Corona-Expertenrat zurückgetreten und Österreich plant eine Impfpflicht. mehr

Ein Kind schwimmt auf einen Mann zu. © imago images Foto: biky

Corona-Lockerungen im Kreis Vorpommern-Greifswald

Schwimmbäder, soziokulturelle Zentren und Kultureinrichtungen können wieder öffnen, viele Theater bleiben aber vorerst geschlossen. mehr

Der Bioinformatiker Lars Kaderali

Bioinformatiker Kaderali: Nächsten Winter wohl keine dramatische Lage

Der Greifswalder Bioinformatiker Lars Kaderali ist optimistisch, dass es durch Varianten des Coronavirus nicht noch einmal zu dramatischen Lagen in den Krankenhäusern kommt. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 01.12.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Kind schwimmt auf einen Mann zu. © imago images Foto: biky

Corona-Lockerungen im Kreis Vorpommern-Greifswald

Schwimmbäder, soziokulturelle Zentren und Kultureinrichtungen können wieder öffnen, viele Theater bleiben aber vorerst geschlossen. mehr