Stand: 14.11.2018 15:01 Uhr

250 Millionen Euro für den Rostocker Hafen

Bild vergrößern
Das leichte Minus, das bisher in diesem Jahr beim Frachtumschlag erzielt wurde, soll wieder in ein Umsatzplus verwandelt werden. (Archivbild)

In den Rostocker Hafen wird in den kommenden fünf Jahren eine Rekordsumme investiert: Das Land Mecklenburg-Vorpommern und die Rostock Port GmbH wollen 250 Millionen Euro in den Ausbau stecken. Noch nie seit der Gründung wurde so viel Geld in so kurzer Zeit in den Hafen investiert, so der Betreiber.

Ein Schiff fährt in den Rostocker Hafen ein

Millioneninvestition in Port Rostock

Nordmagazin -

Der Port Rostock investiert in den nächsten fünf Jahren 250 Millionen Euro in neue Krananlagen, in die Vertiefung und Verlängerung von Anlegern und in den Teilanschluss an die A 19.

4 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Riesenkran wird Stadtansicht prägen

Die umfangreichen Baumaßnahmen im Hafen werden sogar die Silhouette der Stadt verändern, denn der neue 170 Meter hohe Lastkran mit einem Gewicht von 5.500 Tonnen wird ein neues, von Weitem erkennbares Wahrzeichen der Stadt werden. Der gigantische Verladekran ist höher als der weithin sichtbare Kühlturm des Rostocker Kraftwerks.

Hafenvertiefung und neues Kreuzfahrtterminal

Außerdem wird der Liegeplatz 23 generalüberholt, damit dort auch Massengutschiffe bis zu 250 Metern Länge anlegen können. Dafür ist eine Vertiefung des Hafenbeckens um mehrere Meter auf 14,50 Meter erforderlich. Für Kreuzfahrtschiffe wird in Warnemünde ein neues Terminal gebaut, welches das provisorische Zelt ersetzen soll.

Investition in die Wettbewerbsfähigkeit

Durch die Investitionen soll der Hafen für Reeder und Speditionen attraktiver werden. Zuletzt hatte der Hafenbetreiber ein leichtes Minus beim Frachtumschlag verzeichnet. Rund 15.000 Menschen sind in der Rostocker Hafenwirtschaft beschäftigt.

Weitere Informationen

Häfen sehen sich vor großem digitalen Sprung

Autonome Fahrzeuge, Kräne und Umschlaganlagen: Die deutschen Häfen sehen sich kurz vor einem technischen Sprung nach vorn. "Wir sind die Besten der Welt", sagte der Hafenverbands-Präsident. mehr

Rostocker Häfen: Bald Landstromanschlüsse?

Anwohner beklagen seit Jahren die hohen Abgaswerte in Warnemünde. Nun gibt es Pläne, Landstromanschlüsse in den Häfen zu installieren und den CO2-Ausstoß zu verringern. (04.09.2018) mehr

Hafenumschlag in MV leicht zurückgegangen

Die Häfen in Mecklenburg-Vorpommern haben im vergangenen Jahr etwas weniger Güter umgeschlagen als 2016. Das teilte das Statistische Landesamt am Montag in Schwerin mit. (25.06.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 14.11.2018 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

06:27
Nordmagazin

1979 auf Rügen: Notfall-Geburt im Schneesturm

30.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:30
Nordmagazin
00:45
Nordmagazin

Funklöcher per App melden

17.12.2018 20:25 Uhr
Nordmagazin