Stand: 23.06.2021 10:56 Uhr

2020 ließen sich weniger Menschen in MV einbürgern

Im vergangenen Jahr haben sich laut Statistischem Bundesamt rund 500 Menschen aus anderen Ländern in Mecklenburg-Vorpommern einbürgern lassen. Das waren etwas weniger als im Jahr zuvor. Am häufigsten ließen sich demnach Menschen aus Syrien , Polen, Rumänien, der Ukraine und Vietnam einbürgern. Bis auf Syrien zählten diese Staaten bereits 2019 zu den häufigsten Herkunftsländern. Nicht mehr unter den ersten fünf ist dagegen das Vereinigte Königreich. Der Austritt Großbritanniens aus der EU hatte die Einbürgerungen von Briten zuvor in die Höhe schnellen lassen. | 23.06.2021 10:55

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Schüler schreiben in einem Unterrichtsraum vom Gymnasium Mellendorf in der Region Hannover ihre Abiturklausur im Fach «Geschichte». © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Schulstart in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern geht die Schule los. Die Kinder und Jugendlichen müssen weiterhin Corona-Regeln befolgen. mehr