Die Fregatte "Hamburg" fährt auf der Nordsee in den Jadebusen ein, um in den Marinestützpunkt einzulaufen. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

2.000 Soldaten bei Militär-Manöver auf der Ostsee

Stand: 10.09.2021 05:56 Uhr

Ein Militär-Manöver namens „Northern Coasts“ mit insgesamt 2.000 Soldaten beginnt heute an der Küste Schwedens. Beteiligt sind Streitkräfte aus 14 Nationen.

Knapp zwei Wochen lang trainieren die Einheiten an der Küste Schwedens eine fiktive Lage – sowohl im Seegebiet, als auch an Land. Ziel ist es die schwierigen Bedingungen in der Ostsee, mit ihren Meer-Engen und geringen Wassertiefen kennenzulernen, so eine Sprecherin des Marinekommandos in Rostock. Gleichzeitig sollen die speziellen Fähigkeiten der teilnehmenden Nationen gebündelt werden, um kombinierte Operationen für die Sicherung der Ostsee-Region wirksam durchführen zu können.

300 Marine-Soldaten aus Deutschland dabei

Die Deutsche Marine beteiligt sich mit der in Wilhelmshaven stationierten Fregatte Hamburg, zwei Minenjagdbooten aus Kiel und einem Team vom Seebataillon Eckernförde. Insgesamt sind etwa 300 Marine-Soldaten im Einsatz. An dem Militär-Manöver nehmen zwölf europäische Länder sowie die USA und Kanada teil.

 

Weitere Informationen
Dorf Stadt Kreis: Porträt von Thomas Naedler  Foto: Jörn Lehmann
40 Min

Folge 19 - Rostock und die Marine: Admiral Krause im Gespräch

Seit 2014 ist Admiral Andreas Krause Marineinspekteur. Heute ist Rostock Deutschlands Marine-Hauptstadt. 40 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 10.09.2021 | 05:56 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Balkendiagramm vor dem Schweriner Schloss. © Fotolia.com Foto: cameraw

Letzte Umfrage vor der Wahl in MV: SPD baut Vorsprung aus

Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern geht mit einem deutlichen Vorsprung in die letzte Woche vor der Landtagswahl. mehr