Stand: 25.09.2020 14:30 Uhr

NDR Info im Dialog - Diskutieren Sie mit uns über Ihr Programm

Adrian Feuerbacher spricht mit Hörerinnen und Hörern. © NDR Info Foto: Hanna Grimm
NDR Hörfunk-Chefredakteur Adrian Feuerbacher und viele andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möchten mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Lassen Sie uns ins Gespräch kommen - und sagen Sie uns Ihre Meinung. Was gefällt Ihnen gut, was fehlt Ihnen und was können wir besser machen? Die Macherinnen und Macher von NDR Info im Radio, Fernsehen und bei Online und Social Media möchten mehr über Ihre Wünsche und Erwartungen erfahren. Deshalb laden wir Sie ein - mit Abstand natürlich. Wegen der Corona-Pandemie.

Dienstag, der 29. September 2020, steht bei NDR Info ganz im Zeichen von Gesprächen mit Ihnen.

Video-Diskussionen zu verschiedenen Themen

An diesem "Dialog-Tag" wird es bei uns von früh bis spät Video-Diskussionen zu verschiedenen Themen geben. Wir freuen uns über rege Beteiligung an den Gesprächen und wünschen uns einen kritischen Austausch.

Folgende Themen stehen zur Auswahl:

8 - 9.30 Uhr
Journalismus in der Corona-Krise
Zwischen Distanz, Aufklärung und Meinungsvielfalt

Das Coronavirus dominiert seit Monaten unser aller Leben, die Politik und die Medien. Umfassende Information, Aufklärung und Einordnung zur Pandemie sind die wesentlichen Ziele unserer Berichterstattung. Dabei sind auch unsere gewohnten Arbeitsweisen u.a. durch Homeoffice und Distanzgebote stark beeinflusst.
Wie ist uns Journalismus in Corona-Zeiten gelungen? Was hätten wir nach Ihrer Meinung besser machen können?

Darüber diskutieren mit Ihnen Christiane Uebing, Leiterin der Programmgruppe Politik und Aktuelles, NDR Info/Radio, und Gabi Kostorz, Leiterin der Programmgruppe Ausland und Aktuelles, NDR Fernsehen. 
Moderation: Kathrin Schmid

10 - 11.30 Uhr
Mehr als Bad News
Warum NDR Info nach Lösungen sucht

Jahrzehnte lang galt der böse Satz "Nur schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten!" weitgehend unangefochten in den meisten Nachrichten-Redaktionen. Seit ein paar Jahren ändert sich das. NDR Info gehört zu den ersten Redaktionen, die sich in Deutschland auch um "konstruktiven Journalismus" bemühen. Das Ziel ist, nicht nur Probleme zu benennen, sondern auch über Lösungsansätze zu berichten.
Wie gefällt Ihnen dieser Ansatz, Perspektiven aufzuzeigen?  Wie ist es uns gelungen? Was könnten wir besser machen? 

Darüber diskutieren mit Ihnen Adrian Feuerbacher, Chefredakteur NDR Hörfunk und Programmchef von NDR Info, und Charlotte Horn, NDR Info Autorin und Scout für "Constructive-Journalism"-Geschichten.
Moderation: Anna Marohn

12 - 13.30 Uhr
Investigative Recherche
Wie decken Reporter und Reporterinnen Missstände auf?

Seit Jahren machen Geschichten von NDR Info Schlagzeilen (nicht nur) in Deutschland. Von den Panama Papers bis zum internationalen Kokainhandel, vom Rechtsradikalismus bis zum IS-Terror: Ein Team engagierter Journalistinnen und Journalisten arbeitet kontinuierlich an investigativen Geschichten. Recherchen, die oft monate-, sogar jahrelang dauern können und dafür die Aufgabe wahrnehmen, eine unabhängige Kontrollinstanz für Politik und Staat zu sein.
Wie bewerten Sie diese Recherchen? Was interessiert Sie besonders? Wie gefällt Ihnen die Berichterstattung im Fernsehen, Radio, Online?

Darüber diskutieren mit Ihnen die beiden preisgekrönten Mitglieder des NDR Recherchepools: Britta von der Heide, Leiterin Innenpolitik NDR Fernsehen, und Benedikt Strunz, Reporter NDR Info.
Moderation: Kathrin Schmid

14 - 15.30 Uhr
Politik, Wirtschaft, Umwelt, Kultur
Wie kommen Themen ins Programm - und sind es die richtigen?

Was ist eigentlich Thema bei NDR Info im Radio, im Fernsehen, in Internet? Und vor allem: warum? Warum hören Sie von manchem Ereignis tagelang, von manchem Geschehen manchmal, von anderem nie?  Wie entsteht Programm? Wann wird ein Ereignis zur Nachricht - und wann nicht? Wer trifft Entscheidungen?
Stimmt unsere Auswahl? Was würde Sie vielleicht noch mehr interessieren?

Darüber diskutieren mit Ihnen der Leiter der NDR Nachrichtenredaktion (Radio), Tom Heerdegen, Kerstin Klein, Leiterin Newsroom NDR Info Fernsehen und Carsten Löding, Redaktionsleiter NDR Info 21.45 Uhr.
Moderation: Anna Marohn

16 - 17.30 Uhr
Die Auslandsstudios des NDR
Wie unsere Korrespondenten und Korrespondentinnen arbeiten

Viele Korrespondentinnen und Korrespondenten berichten aus eigener Anschauung und mit profundem Hintergrundwissen aus aller Welt für die Radio- und Fernsehprogramme der ARD. Der NDR ist verantwortlich für die Studios in London, Neu-Delhi, New York, Washington, Singapur, Stockholm, Tokio und Peking, und hat eine Radio-Korrespondentin im Studio Brüssel.
Wie funktioniert die Arbeit im Ausland, wenn zum Beispiel die dortige Staatsführung verhindern möchte, dass zu viele Informationen nach außen dringen? Wie verschaffen sich Journalistinnen und Journalisten einen Überblick in ihrem Berichterstattungsgebiet, das oft zahlreiche Länder umfasst, in denen viele verschiedene Sprachen gesprochen werden? Welchen Sinn hat das Korrespondentennetz in unserer globalisierten Welt? Wie haben soziale Medien die Berichterstattung aus dem Ausland verändert? 

Darüber diskutieren mit Ihnen Andreas Cichowicz, Chefredakteur des NDR Fernsehen, Moderator des Weltspiegel sowie langjähriger ARD Auslandskorrespondent, und Peter Mücke, derzeit Radio-Korrespondent im ARD Studio New York. 
Moderation: Kathrin Schmid 

18 - 19.30 Uhr
NDR Info 2021
Wie und wo wünschen Sie sich Ihre Nachrichten?

Radio anschalten und hören, was gerade läuft? Das funktioniert zwar nach wie vor - aber in der digitalen Welt gibt es darüberhinaus viele andere Möglichkeiten, sich mit dem Neusten vom Tage zu versorgen. Im Podcast, via Live-Stream, on demand auf dem Smartphone oder dem Tablet. Wie hätten Sie es denn gerne? Wo und wie hören und sehen Sie unsere Angebote? Was wünschen Sie sich zukünftig? 

Sagen Sie es uns und diskutieren Sie darüber mit Björn Staschen, dem Leiter des Projekts Crossmediale Nachrichtenredaktion im NDR, und Verena Hartges, der stellvertretenden Leiterin der Hörfunknachrichten. 
Moderation: Anna Marohn

20 - 21.30 Uhr
Gratwanderung zwischen Meinungsfreiheit und Netiquette
Wie wir mit Kommentaren im Netz umgehen

Die Kommunikation mit Nutzerinnen und Nutzern unserer Programme über die Social-Media-Kanäle ist längst selbstverständlicher Teil unserer Arbeit. Nirgends bekommen wir Feedback häufiger, schneller und direkter. Immer interessant, oft wichtig, und manchmal unter der Gürtellinie. Dann werden Kommentare durch uns auch mal gelöscht. Und in der Folge über vermeintliche Zensur diskutiert. Wie bewerten Sie unseren Netz-Auftritt? Welchen Weg halten Sie für richtig zwischen Hasskommentaren und konstruktiver Kritik? Erwarten Sie im Netz vom NDR Nachricht oder Haltung? 

Darüber diskutieren mit Ihnen Stefan Gauß, Teamleiter Aktuelles bei NDR Info Online, und Sabine Moers, Teamleitung NDR Info Social Media.
Moderation: Kathrin Schmid

Ihre Meinung ist uns wichtig!

An jeder Diskussion können bis zu zehn Publikumsvertreterinnen und -vertreter teilnehmen. Bei größerer Nachfrage entscheidet das Los über die Vergabe der Plätze. Der Anmeldeschluss endet am Freitag, 26. September, um 23.59 Uhr.

 

Weitere Informationen
Ein roter Haken wird auf ein Blatt Papier gemalt. © imago/McPhoto

Teilnahmebedingungen

Hier finden Sie die Teilnahmebedingungen für "NDR Info im Dialog - Diskutieren Sie mit uns über Ihr Programm!" am Dienstag, 29. September 2020. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Aktuell | 15.09.2020 | 10:00 Uhr

NDR Info Livestream

Forum am Sonntag

06:05 - 06:30 Uhr
Live hören