Zwischen Hamburg und Haiti

Venedig - Stille Ecken in der Lagune

Sonntag, 12. Januar 2020, 07:30 bis 08:00 Uhr, NDR Info

Kopfhörer auf Globus, dahinter ein Lederkoffer  (Montage) © panthermedia, Fotolia.com Foto: Günter Slabihoud, Stocksnapper

Venedig - Zwischen Zorn und Melancholie

Sendung: Zwischen Hamburg und Haiti | 12.01.2020 | 07:30 Uhr | von Hausen, Kirstin

30 Millionen Touristen pro Jahr verstopfen die Gassen und Kanäle Venedigs. Die Einheimischen klagen über hohe Preise und den Gestank der Kreuzfahrtschiffe.

Eine Sendung von Kirstin Hausen

An Jahrhundertfluten sind die Venezianer allmählich gewöhnt. Aber die Flut von Touristen geht vielen Einheimischen inzwischen gehörig auf den Nerv. Sie sind überall. Sie verstopfen die Straßen, hantieren mit Selfiesticks, stehen im Weg. 30 Millionen Touristen pro Jahr besuchen Venedig. Es reicht, sagen Bewohner, die begonnen haben, einen Teil ihrer Stadt vor dem Fremdenverkehr zu retten: "Poveglia per tutti" - Poveglia für alle ist ein Projekt, das exemplarisch für eine neue Haltung zum Tourismus in Venedig steht. Die verwilderte Insel wird von einer Bürgerinitiative seit drei Jahren Stück um Stück zurückerobert: der Müll wird eingesammelt, Naturpfade werden angelegt, geführte Ausflüge für Einheimische organisiert.

Es gibt noch weitere stille Ecken in der Lagune: die Gemüseinsel Sant'Erasmo, wo man mit dem Rad durch die Felder fahren kann ohne jemandem zu begegnen, die äußerste Spitze des Lido, wo sogar noch Fischer leben, oder die Giudecca-Insel, auf die viele Einheimische geflohen sind, weil sie die Immobilienpreise dort noch bezahlen konnten. Der Markusplatz ist jedenfalls schon lange kein Ort mehr für Venezianer - sie können es sich schlicht nicht leisten, dort auch nur einen Kaffee zu trinken. Andererseits verdienen sie prächtig an den Touristen. Auch das gehört zu dieser so einzigartigen Stadt.

Musik in der Sendung

Ludovico Einaudi: Canzone Populare
Avi Avital: Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo, g Moll, op 8, NDR 2, RV 315
Ludovico Einaudi: Lontano
Chicago Symphony Orchestra mit Daniel Barenboim: Symphony No. 5 in C-Sharp Minor, 4. Adagietto
Ludovico Einaudi: Ombre
Ludovico Einaudi: Le onde