Zwischen Hamburg und Haiti

Mord in Devon - Agatha Christie und ihr Südengland

Sonntag, 20. September 2020, 07:30 bis 08:00 Uhr, NDR Info

Devon in Südengland © NDR Foto: Jens-Peter Marquardt

Eine Sendung von Jens-Peter Marquardt

Corona hat die Welt verändert - und auch diese Sendung. Wir heben Schätze des Archivs - in Zeiten, in denen das Reisen unbequem bis unmöglich geworden sind. Die Reportage von Jens Peter Marquardt: "Mord in Devon - Agatha Christie und ihr Südengland" stammt aus dem Jahr 2015. Agatha Christie wurde vor genau vor 130 Jahren, am 15. September 1890, im Seebad Torquay geboren. Ihr Elternhaus steht nicht mehr. Aber ansonsten ist Agatha Christie sowohl in Torquay als auch im landschaftlich reizvollen Devon präsent.

Devon und Torquay mit Spuren von Agatha Christie

Es gibt sogar eine Agatha Christie-Meile, die zwölf Schauplätze ihres Lebens und ihrer Bücher zeigt. Wie zum Beispiel das Imperial Hotel, in dem der erste Miss Marple-Fall spielt, die Town Hall, in der die Autorin als Krankenschwester im Ersten Weltkrieg freiwillig Dienst tat, die Apotheke des alten Krankenhauses, wo sie alles über die Wirkung von Heilkräutern und vor allem Giftstoffen erfuhr. Kein Wunder, dass die meisten Opfer in ihren Krimis vergiftet werden. Torquay bildet mit den benachbarten Seebädern Paignton und Brixham die "Englische Riviera". Das milde Klima, das sogar Palmen wachsen lässt, die Badebuchten und die Steilküsten haben schon vor Jahrhunderten Sommergäste angezogen. In Torquay ist es allerdings nicht nur friedlich gewesen. Agatha Christie fand so manche Anregung in den Polizeiberichten der Stadt, wie Jens-Peter Marquardt 2015 zu berichten wusste.

Buch-Cover: Agatha Christie - "Das große Miss Marple Buch" © Hoffmann und Campe

AUDIO: Porträt von Agatha Christie (15 Min)

 

Musik in der Sendung

TV Allstars: Miss Marple (Roy Godwin)
Alexis Weissenberg: Sonate für Klavier Nr.1 d-moll, op.28 (Sergej Rachmaninow)
Wiener Philharmoniker, Ltg. Herbert Von Karajan: Also sprach Zaratustra (Richard Strauss)