Zwischen Hamburg und Haiti

Magazin: Frauen

Sonntag, 24. November 2019, 07:30 bis 08:00 Uhr, NDR Info

Die Freundinnen Hibah, Mariam und Asma sitzen in einen Café in Beirut © NDR Foto: Franziska Amler

Haiti-Magazin: Frauen

Sendung: Zwischen Hamburg und Haiti | 24.11.2019 | 07:30 Uhr | von Sarre, Claudia

Perfektes Äußeres - Schönheitswahn im Libanon Frauen und Elefanten - Projekt in Nordthailand Schlangenhaut und Schweinecollagen - Kosmetik in Südkorea

Was unterscheidet Libanesinnen von Südkoreanerinnen? Und was treiben zwei Amerikanerinnen im Norden Thailands? Um Frauen, was sie beschäftigt und womit sie sich beschäftigen, geht es in diesem "Magazin" von "Zwischen Hamburg und Haiti". Es reist dafür in den Nahen Osten und beleuchtet den Schönheitswahn, dem viele Frauen sich im Libanon unterwerfen. Es besucht zwei Frauen in Thailand, die jungen Frauen eine Ausbildung ermöglichen wollen und dafür eine Elefantenlodge gegründet haben und es wirft einen Blick auf das weibliche Rollenbild der Südkoreanerinnen.

Neue Brüste und neue Nasen - Schönheitswahn im Libanon

Eine Reportage von Franziska Amler

Der Libanon ist winzig. Gerade mal halb so groß wie Hessen. Doch weltweit gelten libanesische Frauen als besonders schön. Mit großen Augen, dunklen langen Haaren und ebenmäßigem Teint - so zumindest das Klischee. Frauen wie die Anwältin Amal Clooney - Frau von George Clooney und Tochter libanesischer Eltern - unterstreichen das Bild. Doch viele Frauen im Libanon tun eine Menge dafür, um so perfekt auszusehen. Sehr oft überlassen sie nichts dem Zufall, wie unsere Reporterin Franziska Amler in der libanesischen Hauptstadt Beirut erfahren hat.

Von Frauen und Elefanten - Elefanten-Lodge im Norden Thailands

Eine Reportage von Lena Bodewein

Es klingt wie ein Traum, der Wirklichkeit wurde. Zwei junge Künstlerinnen aus New York kommen nach Thailand und gründen eine Organisation, die jungen Frauen aus der Region eine Ausbildung ermöglichen soll. Im Norden Thailands finden sie den perfekten Ort dafür: inmitten von Elefanten und umgeben von Dschungel und Bergen haben sie ein Paradies geschaffen, für Menschen und Tiere - und für Besucher aus der ganzen Welt. Lena Bodewein war dort und hat die Frauen- und die Elefanten - besucht.

Schlangenhaut und Schweinecollagen - womit Südkoreanerinnen gerne experimentieren

Eine Reportage von Kathrin Erdmann

Ein Laden mit Beauty-Artikeln in Seoul, Südkorea © NDR Foto: Kathrin Erdmann
Schönheitsartikel werden an jeder Ecke in Südkorea verkauft.

Das Gesicht gilt als Aushängeschild - das besonders für Frauen in Südkorea. Ungeschminkt aus dem Haus zu gehen ist für viele Südkoreanerinnen lange unvorstellbar gewesen. Auch plastische Chirurgie ist dort seit langem üblich. Doch im Zuge der "Meetoo"-Debatte ist Bewegung in die Gesellschaft gekommen. Einige Frauen stellen das bisherige Schönheitsideal und die Reduzierung auf das Äußere öffentlich in Frage. Kathrin Erdmann hat sich in Seoul mit Frauen aus beiden Lagern verabredet.