Zwischen Hamburg und Haiti

La Palma: Wie sich auf der Kanaren-Insel der Tourismus entwickelte

Sonntag, 27. September 2020, 07:30 bis 08:00 Uhr, NDR Info

Kopfhörer auf Globus, drum herum fliegt ein Flugzeug (Grafik) © NDR

Ausschnitte aus Reportagen aus den Jahren 1996 bis 2018
Zusammengestellt von Juliane Eisenführ

Der Mirador de la Cumbrecita - ein Blick auf einen Berg vor grünen Wäldern mit Wolken auf dem Gipfel auf der Insel La Palma (Kanaren) © picture alliance / blickwinkel Foto: McPHOTO/S. Wolf-Feix
Der Nationalpark Taburiente bietet einen prächtigen Blick auf satt-grüne Wälder und auf den Mirador de la Cumbrecita mit wolkenverhangenem Gipfel.

In Corona-Zeiten ist der Weg in die Welt oftmals versperrt oder er erscheint nicht mehr so reizvoll wie früher. "Zwischen Hamburg und Haiti" reagiert darauf auch in dieser Sendung mit einer Zeitreise.

Die grüne, nordwestlichste Insel der Kanaren war nicht die erste der spanischen Inseln im Atlantik, die von Touristen entdeckt wurde. Im Gegenteil. Als auf den Nachbarinseln Teneriffa und Gran Canaria bereits die Auswüchse des Massentourismus sichtbar waren, bemühte sich La Palma noch um Reisende - und setzte auf Gäste, die das Ursprüngliche suchen. Bis heute mit so viel Erfolg, dass inzwischen auch deutsche Auswanderer das Leben auf der Insel prägen.

Kirsten Wulf besucht 1996 Dorf auf La Palma

1996 war Kirsten Wulf für "Zwischen Hamburg und Haiti" auf La Palma, schilderte ihre Eindrücke aus einem verschlafenen Dorf mit freundlichen Menschen und die Hoffnung auf wachsende Touristen-Zahlen.

Weitere Reportagen von 2006 und 2018

Ein Bett steht in einer Höhle auf der Kanarischen Insel La Palma © NDR / Mark Dugge
So eine Höhle, genannt Barranco, besuchte ARD-Korrespondent Oliver Neuroth auf La Palma. Hier leben vornehmlich Aussteiger.

Auch Corinna Seemann war 2006 beeindruckt von der Herzlichkeit der Palmeros, die sie bei ihrer Inseltour traf. Sie begegnete aber schon damals auch einer spanischen Rechtsanwältin, die in Deutschland studiert hatte und sich nun mit Nachbarschaftsstreitigkeiten zwischen Deutschen herumplagte - Sinnkrise inklusive. 2018 war ARD-Korrespondent Oliver Neuroth auf La Palma. Er besuchte Hippies, die in der Abgeschiedenheit der Höhlenlandschaft La Palmas den Spagat zwischen modernem Arbeitsleben und alternativer Selbstbestimmtheit versuchen.

Sendungshinweis Mare TV
Im Westen von La Palma befindet sich der Höhlenkomplex von Porís de Candelaria: Früher lebten hier die Ureinwohner der Insel, dann wurden sie von Fischern genutzt und heute sind sie ein verstecktes Idyll für Wochenend-Aussteiger. © NDR/nonfictionplanet/Till Lehmann

La Palma - Die grünste der Kanaren

La Palma ist die Insel der Kanaren mit dem meisten Grün. Doch sie bietet nicht nur viel für Naturliebhaber. Alte Traditionen und moderne Astrophysik bilden reizvolle Kontraste. mehr